FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Kreissparkasse Ahrweiler

Katholischer Junggesellenverein 1857 Westum

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Katholische Junggesellenverein 1857 Westum e.V. hat sich zum Ziel gesetzt, Traditionen zu wahren und Kameradschaft untereinander zu pflegen. Der Verein ist Veranstalter von Maiball sowie St.-Peter-und-Paul-Kirmes ("Westumer Murrefest").


Vorstand

Junggesellenschützenkönige

Chronik

Das 160-jährige Vereinsbestehen (1857 bis 2017) im Jahr 2017 wurde mit dem Maiball am Samstag, 20. Mai, und der Kirmes am letzten Juni-Wochenende im Juni sowie der alljährlichen After-Train-Karnevalsparty am Veilchendienstag, 28. Februar, in Sinzig gefeiert. Bei der Jahreshauptversammlung im Januar 2017 in der Vereinsgaststätte „Zur Post“ wurde ein neuer zwölfköpfiger Vorstand gewählt. Robin Odenthal wurde als Präsident und Marcel Kurz als Hauptmann gewählt. Die Posten des Ersten und Zweiten Kassierers übernahmen Mike Schmitz und Bernhard Wördehoff. Schriftführer für das Vereinsjahr 2017 blieben David Küpper und David Milbradt. Marco Moro und Niclas Arzdorf wurden zu Kirchenfähnrichen gewählt. Zum Schluss wurden Lukas Nachtsheim und Dominik Schäfer als Kassenprüfer sowie Lukas Fink und Daniel Nachtsheim als Fähndelschwenker und Beisitzer gewählt.[1]

Bei der Jahreshauptversammlung im Januar 2018 in der Vereinsgaststätte „Zur Post“ wurde Robin Odenthal als Erster Vorsitzenden bestätigt, Hauptmann wurde Tobias Kraus, die Posten des Ersten und Zweiten Kassierers übernahmen Lukas Fink und Marius Schmitz. Schriftführer wurden Julian Wahlmeier und Finn Andres. Marco Moro und Andreas Kessel wurden als Kirchenfähnriche gewählt, David Milbradt und Dominik Schäfer als Kassenprüfer sowie Frederic Adams und Daniel Nachtsheim als Fähndelschwenker.[2]

Mediografie

Daniel Kohzer: 140 Jahre Katholischer Junggesellenverein Westum - 1857-1997 - Stiftungsfest vom 27. bis 30. Juni 1997, Westum 1997, 24 Seiten

Weblinks

Fußnoten

  1. Quelle: Rhein-Zeitung vom 10. Januar 2017
  2. Quelle: Rhein-Zeitung vom 18. Januar 2018