FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Klaus Schneider (Altenahr)

Aus AW-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Der Tenorsänger Klaus Schneider stammt aus Altenahr.


Vita

Klaus Schneider studierte bei Peter Witsch und Dietger Jacob an der Musikhochschule Köln; 1987 war er Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes. Im gleichen Jahr erhielt er den Sängerpreis der Stadt Salzburg. 1989 debütierte Schneider an der Opéra National de Paris. Zur Spielzeit 1990/91 wurde Klaus Schneider Ensemblemitglied am Staatstheater Karlsruhe.

Das Publikum konnte ihn dort in einer Vielzahl von Partien erleben – beispielsweise als David in „Die Meistersinger von Nürnberg“, als Don Ottavio in „Don Giovanni“, als Ferrando in „Così fan tutte“, als Belmonte in „Die Entführung aus dem Serail“, in der Titelpartie in „Idomeneo“, als Tamino in „Die Zauberflöte“, in der Titelpartie in „Parsifal“, als Erik in „Der Fliegende Holländer“, als Alfred in „Die Fledermaus“, als Lenski in „Eugen Onegin“, als Hoffmann in „Hofmanns Erzählungen“, als Max in „Der Freischütz“, in der Titelpartie in „Werther“, als Bacchus in „Ariadne auf Naxos“ und als Adolar in „Euryanthe“.

Im Jahr 2003 wurde Klaus Schneider in Anerkennung seiner Verdienste mit dem Titel „Kammersänger“ ausgezeichnet.

Weblink

staatstheater.karlsruhe.de: Klaus Schneider