FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Margarete Bilger

Aus AW-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Margarete Bilger (geb. Schäfer, * 24. April 1913 in Niederoberweiler) aus Weiler ist Mitgründerin des 1934 gegründeten Weilerer Möhnenvereins, dessen Obermöhne sie später viele Jahre lang war. Bei Möhnensitzungen sorgte sie für Gesangseinlagen und trat mit dem Möhnenballett auf. Bis zu ihrem 75. Lebensjahr gehörte sie dem Elferrat an.


Vita

Margarete Bilger wurde am 24. April 1913 im damaligen Niederoberweiler als Jüngste von fünf Geschwistern geboren. Über ihre Verwandtschaft hatte sie Kontakt nach Ahdorf bei Blankenheim; dort lernte sie ihren späteren Ehemann Maternus Bilger kennen. 1938 heiratete das Paar. Maternus Bilger wurde wenig später in Perleberg in Brandenburg stationiert; Margarete Bilder zog mit ihrem Ehemann dorthin um. Während des Zweiten Weltkrieges wurde Maternus Bilger als Soldat im Ausland eingesetzt. Teils zu Fuß und durch hohen Schnee flüchtete Margarete Bilger mit ihrem 1941 geborenen Sohn Hans-Josef nach Hause. Im April 2016 konnte Margarete Bilger ihren 103. Geburtstag feiern – zusammen mit Sohn, Schwiegertochter, drei Enkeln, Urenkel und vielen Gästen.[1]

Fußnoten

  1. Quelle: Rhein-Zeitung vom 28. April 2016