FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Peter Graupner

Aus AW-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Studiendirektor Peter Graupner wurde im Sommer 2014 als Lehrer der Berufsbildenden Schule des Landkreises Ahrweiler verabschiedet. Graupner war Leiter der gewerblichen Abteilung. Lange Zeit verantworte er auch die Öffentlichkeitsarbeit der BBS.


Vita

Peter Graupner studierte nach dem Abitur an der Universität Kaiserslautern die Fächer Bauwesen und Wirtschaftslehre. Seine pädagogische Laufbahn begann er mit dem Eintritt in den Vorbereitungsdienst im September 1977 mit den Fächern Bautechnik, Holztechnik und Wirtschaftslehre an der David-Röntgen-Schule Neuwied. Dort wurde Graupner im März 1979 zum Studienrat ernannt, im Mai 1985 folgte seine Beförderung zum Oberstudienrat. Im Dezember 1993 wurde er als Studiendirektor von Neuwied an die BBS Ahrweiler versetzt. Dort wirkte er zunächst als Studiendirektor zur Koordinierung schulfachlicher Aufgaben, bevor er im Juni 2000 zum Abteilungsleiter der gewerblich-technischen Abteilung ernannt wurde.


Generationen von Tischlern und Bauzeichnern begleitete Graupner zur Gesellenprüfung. Neben der Berufsschule war Graupner auch verantwortlich für die Berufsfachschule II, wo er sich gleichsam an einer pädagogischen Quadratur des Kreises versuchte, galt es doch Lehrermangel mit den berechtigten Ansprüchen der Schüler in Einklang zu bringen. Lange Zeit verantwortete Graupner auch die Öffentlichkeitsarbeit und nutzte seine Kontakte zum Wohle der BBS.

Würdigungen

Die Rhein-Zeitung berichtete am 2. August 2014 anlässlich Graußners Verabschiedung: "Sein Umgang mit Kollegen, seine stets freundliche, ruhige und höfliche Art, die keiner aufgesetzten pädagogischen Masche, sondern vielmehr dem Kern seiner Persönlichkeit entspringt, wirkten und wirken stilbildend und beispielgebend."[1] Unprätentiös habe Graupner die ihm als Abteilungsleiter obliegenden Befugnisse genutzt, so Schulleiter Hans-Werner Rieck. Er habe die gewerblichen Fachbereiche zu selbstständigem Arbeiten und Entscheiden ermutigt und ein sachorientiertes Konfliktmanagement betrieben. „Wer einmal das Glück hatte, mit Peter Graupner zusammenzuarbeiten, der weiß, dass sein Wort gilt und man sich 100-prozentig auf ihn verlassen kann. Vor allem sein ausgeprägter Sinn für Gerechtigkeit und Fairness im Umgang mit Schülern und Kollegen muss als hervorstechendes Persönlichkeitsmerkmal hervorgehoben werden“, so Rieck weiter.Auch wenn er in seiner Funktion als Abteilungsleiter manchen Schüler- oder Kollegenwunsch ablehnen musste, sei es ihm gelungen, diese Entscheidungen nachvollziehbar zu begründen. Bei all dem habe er aufgrund seines Einfühlungsvermögens, seines organisatorischen Talents und pädagogischen Selbstverständnisses immer und in erster Linie die Interessen der Schüler im Blick gehabt. „Durch sein Engagement in den verschiedenen Verantwortungsbereichen hat er maßgeblichen Anteil an der organisatorischen und pädagogischen Weiterentwicklung der BBS, so Hans-Werner Rieck. [2]

Fußnoten

  1. Quelle: BBS verabschiedet vier Urgesteine - Viel Lob für scheidende Kollegen, in: Rhein-Zeitung vom 2. August 2014
  2. Quelle: BBS verabschiedet vier Urgesteine - Viel Lob für scheidende Kollegen, in: Rhein-Zeitung vom 2. August 2014, und Graupners Auftreten war stilbildend - Studiendirektor nach 21 Jahren an der Berufsbildenden Schule verabschiedet, in: Rhein-Zeitung vom 13. August 2014