FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Sabrina Busch

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sabrina Busch (* 27. April 1989) aus Altenahr ist querschnittsgelähmt, seit sie am 29. Oktober 2012 auf dem Heimweg von der Uni von einem Auto angefahren wurde. Durch den Aufprall wurden ihr 10. und 11. Brustwirbel beschädigt. Es folgte eine Notoperation in der Mainzer Uniklinik. Eine Woche später wurde Sabrina Busch in die Unfallklinik nach Ludwigshafen verlegt, wo sie die kommenden fünf Monate mit der Rehabilitation verbringen sollte. An ihrem Plan, Lehrerin für Englisch und Geschichte zu werden, hält sie fest und nimmt nach der Reha ihr Lehramtsstudium in Mainz wieder auf. Zudem zieht sie mit ihrem Freund Guillaume zusammen, den sie bereits vor ihrem Unfall kennengelernt hat. Mit ihm will sie sich einen großen Traum erfüllen: Für ein Jahr auswandern, nach Nordamerika. Dort will sie ihr Master-Studium beenden und „vielleicht ganz dortbleiben oder woanders hin.“ Für die Unfallkasse Rheinland-Pfalz ließ sich Sabrina Busch für die Ausstellung „Zurück im Leben“ fotografieren, die ab 20. Juni 2016 in der Hauptstelle der Kreissparkasse Ahrweiler in Ahrweiler gezeigt wird. Auf Initiative der Unfallkasse porträtierte Fotograf Michael Hagedorn Menschen, die nach einem schweren Arbeits- oder Schulunfall wieder zurück ins „normale“ Leben gefunden haben. Die Fotos zeigen Versicherte der Unfallkasse, Ärzte, Therapeuten sowie Angehörige während und nach der Rehabilitationsphase. So auch Sabrina Busch.[1]

Fußnoten

  1. Quelle: Sabrina Busch aus Altenahr hält auch nach ihrem schweren Unfall an ihren Zielen fest – „Das Leben hat eine andere Richtung bekommen“, blick-aktuell.de vom 13. Juni 2016