FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Tambourcorps "Germania" Schuld

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Tambourcorps "Germania" Schuld ...


Ansprechpartner

Toni Trimborn

Gründung und Entwicklung

Eduard Schuppner, ein ehemaliger Militärmusiker, rief das Corps im Mai 1933 ins Leben. Es fand sich ein Schulder Bürger namens Seulen, der dem jungen Corps die Instrumente stiftete. Leider standen nach einem Jahr die Pfeifen und Trommeln nicht mehr zur Verfügung. So konnten die Tambouren erst zwei Jahre später, beim Entedankfest 1935, erstmals öffentlich auftreten. Aus dem Erlös von Theateraufführungen und freiwilligen Spenden schuf man den Grundstock für den Kauf neuer Musikinstrumente. Zu den Flöten und Trommeln kamen nach zwei Jahren auch Pauke und Becken hinzu. Damals hatte man jedoch kein Geld, um bar zahlen zu können. Johann Bläser bürgte daher mit seinem Vermögen für die Bezahlung der Instrumente.

Auch der Kirchenchor Cäcilia unter Pastor Eberhart spendete Geld, so dass der damalige Tambourführer Johann Theisen unter Anleitung von Martin Mechlinski aus Antweiler fleißig mit den Trommlern und Flötisten üben konnte. Den ersten öffentlichen Auftritt hatte das Corps 1935.

Nach dem Krieg waren die Schulder Tambouren dann die ersten in der Region, denen die französische Militärverwaltung das Musizieren wieder gestattete. In den 70er-Jahren schlossen die Schulder Tambouren Freundschaft mit dem Corps aus Schmalbroich am Niederrhein. Kaum ein Fest in einer der beiden Gemeinden wurde seitdem zwecks Kameradschaftspflege ausgelassen.