Turnverein Ahrbrück e.V.

Aus AW-Wiki

Der Turnverein Ahrbrück e.V. wurde im Jahr 1992 gegründet.


Sonstiges

Das Training der Turngruppen und der Seniorensportgruppe findet in der Turnhalle der Denntal-Grundschule Ahrbrück statt. Die Yoga-Kurse werden im Gemeindehaus Kesseling abgehalten. Grundsätzlich finden während der regulären Schulferien von Rheinland-Pfalz keine Sportstunden bzw. Yoga-Kurse und Seniorensportkurse statt.

Chronik

Der Turnverein Ahrbrück e.V. wurde im Jahr 1992 gegründet. In einem Vereinsporträt der Rhein-Zeitung hieß es zu den Umständen der Gründung:

Unterschiedliche Interessen und Zielsetzungen, eine fehlende Lobby und diverse Unstimmigkeiten führten vor mehr als 20 Jahren dazu, dass sich eine kleine Gruppe sportinteressierter Frauen vom eher männerdominierten, 1954 als Fußballverein gegründeten Sportverein Ahrbrück, Brück, Kesseling (ABK 54) trennten und ihren eigenen Verein, den Turnverein Ahrbrück, ins Leben riefen. Sie sahen die Aufgaben eines Sportvereins eher darin, den Breitensport zu fördern, ein weit gefächertes Angebotsspektrum für alle Altersklassen anzubieten und zugleich die Aus- und Fortbildung der Übungsleiter zu fördern.[1]

Breitensport steht bei den Vereinsaktivitäten im Vordergrund, nicht sportlicher Wettkampf. Insbesondere im Bereich Kinder- und Jugendturnen ist der Turnverein Ahrbrück e.V. aktiv. In der Gruppe für Zweijährige sind die Eltern dabei, ab drei Jahre dürfen die Kinder bereits alleine mitmachen. Für Nachwuchs mit besonderem Förderbedarf gibt es eine Kleingruppe, die von einer pädagogisch erfahrenen Übungsleiterin betreut wird. Etwa zehn Kinder im Grundschulalter können dort mitmachen. Darunter sind hyperaktive Mädchen und Jungen oder solche mit Verhaltensauffälligkeiten, die erfahrungsgemäß von sportlicher Betätigung profitieren, aber in den regulären Gruppen nicht gut aufgehoben sind, da sie viel individuelle Aufmerksamkeit benötigen. Ziel ist es, diese Kinder später in die regulären Gruppen einzugliedern.[2]

Im Jahr 2011 startete der Verein das Projekt „Förderstunde Plus“. Dieses Angebot ist für Kinder gedacht, die unter Autismus oder ADHS, unter einer Muskeltonusschwäche oder auch emotionaler Unausgeglichenheit, mangelnder Raumorientierung oder einer Reizüberflutung der Sinnesorgane leiden und die deshalb einer Regelgruppe nicht gut aufgehoben sind oder sich dort nicht weiterentwickeln können. In der "Förderstunde Plus" können die Kinder in einer kleinen Gruppe dem Druck des Wettkampfcharakters und dem meist umfangreichen Regelwerk entgehen. Dort dürfen sie Schwächen und Ängste zeigen, aber auch die Stunden aktiv mit Ideen und Wünschen mitgestalten. Dabei finden gleichzeitig Interaktionen statt, die Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen stärken sollen.[3]

Bei einer Mitgliederversammlung im Februar 2013 wurde Brigitte Weber für ihr Engagement im TV-Vorstand geehrt. In den neuen Vorstand wurden gewählt: die Vorsitzende Marita Stegemann-Nelles und Kassiererin Carmen Schakowski-Müller. Sarah Schmitten übernahm von Brigitte Weber das Amt der Zweiten Vorsitzenden.[4]

Von der Gründung bis zum Februar 2015 wurden 18 Übungsleiter ausgebildet, elf Übungsleiter und sechs Übungsleiterhelfer sind im Februar 2015 aktiv und betreuen die elf Kinder- und Jugendsportgruppen, die der Verein zu dieser Zeit zählt, sowie die Frauensportgruppe, eine Yoga- und eine Seniorengruppe. Sporadisch wird auch eine präventive Rückenschule angeboten.

Auch die Vorsitzende Marita Stegemann-Nelles engagierte sich federführend bei der Gründung des Turnvereins im Jahr 1992. Sie kritisierte die aus ihren Augen ungerechte Verteilung der finanziellen Mittel im ABK. „Wir wurden damals eher belächelt“, erinnerte sie sich, „mittlerweile haben wir aber 277 Mitglieder, davon sind 206 Mitglieder Kinder und Jugendliche.“

Mediografie

Der Turnverein Ahrbrück feierte Vereinsjubiläum - 25 Jahre Engagement für den Breitensport, blick-aktuell.de, 12. Juni 2017

Weblink

http://www.tvahrbrueck.de

Fußnoten

  1. Quelle: Ute Müller: Beliebtheit spricht für Konzept des Sportvereins Ahrbrück - Junger Klub widmet sich dem Familien- und Breitensport ohne Wettkampfdruck, in: Rhein-Zeitung vom 7. Februar 2015
  2. Quelle: Rhein-Zeitung vom 14. Juni 2012
  3. Quelle: Ute Müller: Beliebtheit spricht für Konzept des Sportvereins Ahrbrück - Junger Klub widmet sich dem Familien- und Breitensport ohne Wettkampfdruck, in: Rhein-Zeitung vom 7. Februar 2015
  4. Quelle: Rhein-Zeitung vom 15. Februar 2013