FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Vierheiligenkreuz an der Hemmesser Kapelle

Aus AW-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Der Bildstock steht an der als Naturdenkmal geschützten Alten Linde an der Hemmesser Kapelle
Hemmessen.jpg

Unter der alten Linde neben der Kapelle „St. Antonius und St. Sebastianus“ Hemmessen steht ein drei Meter hohes Vierheiligenkreuz aus Sandstein mit Reliefs an seinen vier giebelbekrönten Seiten. Die Hauptseite zeigt die Kreuzigung Christi und am Schaft St. Antonius mit der Inschrift „GOT IST DIE EHR DER HEMESER“ und „MEINE ZEHR, ANNO 1723“. An den übrigen Seiten befinden sich Reliefs des Apostels Petrus, des auferstandenen Christus und von St. Apollinaris von Ravenna (Inschrift S. APELNARIUS). Am Schaft wird St. Sebastianus dargestellt (Inschrift S. PASTIAN). Das Original von 1723 stand früher an der Ringener Straße. Die heute an der Kapelle stehende Nachbildung stammt aus dem Jahr 1974.[1]


Standort

Die Karte wird geladen …

Weitere Fotos

Mediografie

Paul Clemen (Hrsg.): Die Kunstdenkmäler der Rheinprovinz. Die Kunstdenkmäler des Kreises Ahrweiler, 17. Band, 1. Abteilung, Verlag von L. Schwann, Düsseldorf 1938, S. 191

Weblink

Wikipedia: Bildstock Hemmessen (Bad Neuenahr)

Fußnoten

  1. Quelle: Heinz Lindlahr: Wegekreuze – nur Denkmäler oder Sinnbild des christlichen Lebens heute? 6. Fortsetzung, in: Beuler Lupe Heft 14/Juli 1989S. 31-33, S. 31