FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Ahrwein-Messe am 25. November 2017 im Kurhaussaal in Bad Neuenahr

Vulkanpark-Erlebniszentrum "Terra Vulcania"

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Im Mittelpunkt des am 27. April 2012 eröffneten Vulkanpark-Erlebniszentrums "Terra Vulcania" in Mayen steht die 7000-jährige Geschichte des Basaltabbaus in der Region rund um Mayen. Es ist eines von vier Vulkanpark-Erlebniszentren der Region. Dort kann man ausprobieren, wie schwer die Menschen arbeiten mussten, um den Basalt für Mühlsteine, Straßenpflaster und als Baumaterial abzubauen und zu bearbeiten. Das „Erbe der Vulkane“ ist aber auch im Freigelände des Mayener Grubenfeldes in direkter Nachbarschaft zum Erlebniszentrum sichtbar: eine Industrielandschaft mit Zeugen aus verschiedenen Epochen.


Anschrift

An den Mühlsteinen 7

56727 Mayen

Kontakt

Telefon 02651 491506

Öffnungszeiten

täglich außer montags von 10 bis 17 Uhr

Gründung und Entwicklung

Mit der Einweihung endet eine „wahrlich lange Zeit der Umsetzung“, sagte Mayens Oberbürgermeisterin Veronika Fischer bei der Eröffnungsfeier. Der Beschluss, ein solches Museum auf dem Mayener Grubenfeld zu errichten, fiel mehr als zehn Jahre vor der Eröffnung. Finanzielle Engpässe führten dazu, dass das 1,85-Millionen-Euro-Projekt lange auf Eis lag. Das Land förderte das Projekt mit 780.000 Euro.[1]

siehe auch

Portal "Eifel-Vulkanismus"

Mediografie

Bettina Köhl: Mayener Grubenfeld: Erlebniszentrum Terra Vulcania ist der jüngste Baustein des Vulkanparks, general-anzeiger-bonn.de vom 24. August 2013

Fußnoten

  1. Quelle: Rhein-Zeitung vom 28. April 2012