FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Bündnis 90/Die Grünen - Ortsverband Remagen

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Ortsverband Remagen von Bündnis 90/Die Grünen ist Mitglied in Bündnis 90/Die Grünen - Kreisverband Ahrweiler.


Teilnehmer einer Veranstaltung der Remagener Grünen zum Thema "Integration" im Februar 2010
Antonio Lopez (links), Frank Bliss (von rechts) und Karin Keelan
Anti-Akw-Infostand im Mai 2011
Künstlerplakat aus dem Kommunalwahlkampf 2009

Kontakt

E-Mail infogrueneremagen@t-online.de und ov-remagen@gruene-rlp.de

Chronik

Karin Keelan wurde bei einer Mitgliederversammlung im Dezember 2009 als Nachfolgerin von Ulrich Meyer-Doerpinghaus zur Vorsitzenden des Ortsvereins gewählt.ab. Zum stellvertretenden Ortsvorsitzenden wurde Jörg Dargel aus Kripp gewählt. Der ehemalige Lehrer an der Kreisberufsschule sitzt auch für die Grünen im Ortsbeirat Kripp. Antonio Lopez wurde mit Geschäftsführung und Mitgliederbetreuung beauftragt. Viertes Vorstandsmitglied "von Amts wegen" ist der Fraktionssprecher im Stadtrat von Remagen, Frank Bliss.

Karin Keelan wurde im Herbst 2013 einstimmig im Amt der Vorsitzenden bestätigt. Iris Loosen aus Oberwinter wurde zur stellvertretenden Ortsvorsitzenden gewählt. Schriftführerin wurde Konstanze Ameskamp (Remagen). Heinz Peter Bauer (Unkelbach), Jörg Dargel (Kripp) und Ali Tzinali (Remagen) wurden zu Beisitzern gewählt. Frank Bliss ist als Fraktionsvorsitzender im Remagener Stadtrat kooptiertes Vorstandsmitglied.[1]

Volker Thehos, langjähriger Vorsitzender der Werbegemeinschaft "Remagen mag ich" e.V., wurde bei einer Mitgliederversammlung im Februar 2014 einstimmig zum Spitzenkandidat der Grünen für die Wahl des Ortsbeirates Remagen im Rahmen der Kommunalwahl 2014 gewählt. "Ich habe mich als Bürger und mit der Stadt verbundener Unternehmer immer schon aktiv für die Stadtentwicklung in Remagen eingesetzt. Nun möchte ich als Mitglied des Remagener Ortsbeirates auch politisch an Entscheidungen über das Wohl unserer Stadt mitwirken", sagte er. Weiter wurden auf die Liste gewählt: Bettina Fellmer (seit fünf Jahren Remagener Bürgerin) und Ali Tzinali (er gehörte dem Ortsbeirat bereits im fünften Jahr an) sowie sowie Fokje Schreurs, Karin Keelan und Antonio Lopez. Die Remagener Grünen hoffen, bei den Wahlen am 25. Mai 2014 mindestens drei Sitze zu gewinnen. Wählerstimmen gewinnen wollen die Grünen vor allem als "konsequente Umwelt- und Fortschrittspartei, die sich deshalb auch für eine zukunftsfähige Stadtentwicklung einsetzt". Vorrang soll die Aufwertung der Innenstadt und der bestehenden Bausubstanz vor neuen Baugebieten auf der grünen Wiese haben. Gemeinsam mit der grünen Stadtratsfraktion wollen sie sich im Ortsbeirat für eine Förderung energetischer Gebäudesanierung einsetzen, für den barrierefreien Ausbau von Wohn- und Geschäftsgebäuden sowie eine belebte Innenstadt, in der ganz Remagen seinen täglichen Bedarf an Lebensmitteln, Kleidung und wichtigen anderen Dingen decken kann. Wichtig ist den Grünen eine Entlastung Remagens von Verkehr und Verkehrslärm. Weiter soll sich der Ortsbeirat Remagen stärker beim Unterhalt des kulturellen Erbes der Stadt, bei den touristischen Attraktionen und einer Stadtbegrünung engagieren.[2]

Ulrich Meyer-Doerpinghaus, Iris Loosen, Herbert Gemein, Elke Gilles, Heide Groezinger, Irene vom Bruch und Annette Doerpinghaus wurden von den Grünen im Februar 2014 als Kandidaten für den Ortsbeirat Oberwinter nominiert, Antonio Lopez als Ortsvorsteher für Remagen, und für den Ortsbeirat Kripp wurden Jörg Dargel und Annette Kirby sowie Oliver Noll, Gudrun Struwe, Claus Bella, Manuela März und Juri Lopez nominiert. Über das bündnisgrüne Wahlprogramm berichtete der General-Anzeiger am 20. Februar 2014:

In Oberwinter sei den Grünen „eine transparente Planung der Straßensanierungen besonders wichtig“, teilte die Partei mit. Besonders im Fokus stünden aber auch Überlegungen, Oberwinter für Einwohner und Geschäftsleute wieder attraktiver zu machen. „Oberwinter braucht eine Charme- Offensive. Für den Ortskern muss deshalb mit Bürgern ein attraktives Konzept entwickelt werden, das Besucher anspricht und zur Lebensqualität der Bewohner beiträgt“, schrieben die Grünen. Kritisch bewerte man die Baupolitik der Stadt. Neubauten seien aus demografischer Sicht unvernünftig und ergäben unter ökologischen Gesichtspunkten keinen Sinn. Naturschutz dürfe kein Lippenbekenntnis sein. Weiter heißt es: „Bestehende Flora-Fauna-Reservate sind ein Gewinn für unseren Ort, müssen respektiert werden und dürfen nicht den Interessen Einzelner geopfert werden.“

Bei einer Mitgliederversammlung im März 2014 wurden Kandidaten für die Wahl des Remagener Stadtrats im Rahmen der Kommunalwahl 2014 nominiert. Mit der Gymnasiallehrerin Karin Keelan und dem Hochschullehrer Frank Bliss als Spitzenkandidaten setzen sie dabei auf Kandidaten mit langjähriger Stadtratserfahrung. Neu dabei war die Umweltökonomin Konstanze Ameskamp aus Oberwinter auf Listenplatz drei, gefolgt von dem Remagener Gastwirt Antonio Lopez, der seine dritte Wahlperiode im Stadtrat anstrebte. Auf Platz fünf wurde der gebürtige Grieche Ali Tzinali gewählt, der sich u.a. für die Integration von Familien mit Migrationshintergrund einsetzt. Auf den Plätzen sechs und sieben der Liste folgten das bisherige Stadtratsmitglied Fokje Schreurs und der Vorsitzende der Werbegemeinschaft "Remagen mag ich" e.V., Volker Thehos, der die grüne Liste für die Wahl des Remagener Ortsbeirats anführte. Auf Platz acht wurde Annette Kirby aus Kripp gewählt, gefolgt von Ulrich Meyer-Doerpinghaus, Mitglied des Ortsbeirats Oberwinter. Auf den weiteren Plätzen folgten Heinz Peter Bauer aus Unkelbach, Elke Gilles (Oberwinter), Jörg Dargel (Kripp), Lisanne Schreurs (Remagen), Gerd Wenzel (Unkelbach), Beate Fricke, Bettina Fellmer und Holger Drosdatis (alle Remagen) sowie Iris Loosen (Oberwinter). Frank Bliss sagte, wenn die Wähler mitspielen, hätten die Grünen künftig einen fünften Sitz im Stadtrat Remagen.[3]

weitere Bilder

Mediografie

Weblinks

Fußnoten

  1. Quelle: Victor Francke: Die Grünen in Remagen: Karin Keelan bleibt Chefin der Öko-Partei, general-anzeiger-bonn.de vom 4. November 2013
  2. Quelle: Ortsbeirat Remagen: Grüne stellen Kandidaten auf, general-anzeiger-bonn.de vom 11. Februar 2014
  3. Quelle: Remagen: Grüne stellen Liste für Wahl zum Stadtrat auf, general-anzeiger-bonn.de vom 21. März 2014