FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Öffentliche Toilette am Busparkplatz Ahrweiler

Aus AW-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Ahrweiler - Heinz Grates (714).jpg
Ahrweiler - Heinz Grates (715).jpg

Die ganzjährig geöffnete behindertengerechte öffentliche Toilettenanlage Toilettenanlage mit Münzeinwurf am Busparkplatz Ahrweiler ist häufig das erste, was Bustouristen von Ahrweiler sehen. Weil die zu dieser Zeit bestehende Anlage nicht gerade einladend wirkte, folgte der Stadtrat Bad Neuenahr-Ahrweiler im Mai 2015 einer Empfehlung des Ortsbeirates Ahrweiler und votierte für einen Neubau.[1]


Standort

Die Karte wird geladen …

Chronik

Eine neue Anlage wurde im Mai 2016 eröffnet. Nach dem Rückbau der Vorgängerin entstand dort ein Neubau aus kompakten Fertigteilen, er aus drei Kabinen zur gemischten Nutzung und einer barrierenfreien Kabine mit Wickeltisch besteht. Dabei gilt die Sanitärausstattung aus Edelstahl als sicher vor Vandalismus. preis der neuen Toilettenanlage: rund 165.000 Euro. „Bürgermeister Guido Orthen sagte bei der Übergabe der Anlage am 12. Mai 2016:

Wir setzen mit dieser Baumaßnahme für die touristische und infrastrukturelle Entwicklung der Rotweinmetropole Ahrweiler ein weiteres klares Zeichen. Wie bei allen städtebaulichen Projekten liegt unser Hauptaugenmerk hier auch immer auf der Barrierefreiheit. Die Lebens- und Aufenthaltsqualität von Menschen mit Beeinträchtigungen steht hier ebenso im Fokus wie Vereinfachungen für Senioren und Familien mit kleinen Kindern.

Zufrieden zeigten sich bei der Eröffnung der Anlage auch Veronika De Winne, Vorsitzende des Ahrtal-Gästeführer e.V., und der Geschäftsführer des Ahrtal-Tourismus Bad Neuenahr-Ahrweiler e.V., Andreas Wittpohl, über „die wichtige Infrastruktur für besondere Bedürfnisse“, wie es am 13. Mai 2016 in der Rhein-Zeitung (RZ) hieß. „Viele Gäste suchen bei Ankunft am Ahrtor eine saubere Toilettenanlage. Das betrifft Reisegruppen, die oftmals eine längere Anfahrt haben, aber auch viele Radfahrer und Spaziergänger, die jetzt im wahrsten Sinne des Wortes erleichtert sein werden und die Gästeführungen genießen werden“, berichtete die RZ weiter.

Fußnoten