Ahr-Hochwasser vom 30. Mai 1601

Aus AW-Wiki

Am 30. Mai 1601 gab es ein Ahr-Hochwasser, das erhebliche Schäden verursachte und die Armut in der Bevölkerung verschärfte.[1] 16 Gebäude, Häuser, Scheunen und Ställe nahmen Schaden, neun Menschen ertranken.[2]


Siehe auch[Bearbeiten]

Portal „Hochwasser im Kreis Ahrweiler“

Fußnoten

  1. Quelle: Werner Dreschers: Von mordenden Geistlichen und üblen Zeiten – Manfred Luxen referierte zur Geschichte von Antweiler im 18. Jahrhundert – Warum sich ein Kaplan nach Köln absetzte, in: Rhein-Zeitung vom 9. Februar 2019
  2. Quelle: Karl-August Seel: Die Ahr und ihre Hochwässer in alten Quellen, in: Heimatjahrbuch für den Kreis Ahrweiler 1983