FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Ahrwein-Messe am 25. November 2017 im Kurhaussaal in Bad Neuenahr

Alfred Kerger

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alfred Kerger (* 15. Dezember 1950 in Bonn) aus Bonn, Grünen-Mitglied seit der Gründung im Jahr 1980 und Künstler, nahm in den 1980er-Jahren als Friedensaktivist an Demonstrationen am Ausweichsitz der Verfassungsorgane der Bundesrepublik Deutschland bei Marienthal teil. Er war dabei, als ein kleiner Trupp am 4. April 1981 bei neblig-kaltem Wetter erstmals auf dem Plateau zwischen den beiden Haupteingängen des Bunkers Plakate ausrollte und Protestsprüche skandierte. Etwas mehr als 100 Teilnehmer wurden damals gezählt. Die prominentesten sind Joseph Beuys und Petra Kelly. „Der Nato-Doppelbeschluss bestimmte unsere Wahrnehmung und löste Ängste vor einem Atominferno aus", beschrieb Kerger jene Phase im Frühjahr 1981, in der noch niemand an die spätere Großdemonstration im Bonner Hofgarten (Oktober 1981) mit 300.000 Menschen dachte, "das wollten wir artikulieren, dagegen wollten wir etwas unternehmen.“[1]


Weblink

http://www.alfredkerger.de

Fußnoten

  1. Quelle: Jörg Diester: Friedensaktivist hält Rückschau nach 30 Jahren - Alfred Kerger demonstrierte in den 80er-Jahren am Regierungsbunker bei Marienthal in: Rhein-Zeitung vom 30. August 2015