FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Ahrwein-Messe am 25. November 2017 im Kurhaussaal in Bad Neuenahr

Bürgermeisterei Aremberg

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Bürgermeisterei Aremberg war eine der zunächst fünf, später sechs preußischen Bürgermeistereien, in die sich der 1816 gebildete Kreis Adenau im Regierungsbezirk Koblenz (damals „Regierungsbezirk Coblenz“) verwaltungsmäßig gliederte.[1] Von 1822 an gehörte der Regierungsbezirk Koblenz, damit auch die Bürgermeisterei Aremberg, zur neu gebildeten Rheinprovinz. Der Verwaltung der Bürgermeisterei unterstanden zwanzig Gemeinden.[2][3] Verwaltungssitz des Bürgermeistereiamtes war Antweiler; deshalb wurde die Bürgermeisterei Aremberg auch "Bürgermeisterei Antweiler" bezeichnet.


Sonstiges

Mit der Auflösung des Kreises Adenau im Jahr 1932 die vorherige Bürgermeisterei Aremberg dem Kreis Ahrweiler; zu dieser Zeit trug sie bereits die neue Bezeichnung "Amt Antweiler". Aus diesem Amt entstand im Jahr 1968 die Verbandsgemeinde Antweiler, die 1970 aufgelöst wurde. Die zugehörigen Gemeinden kamen - mit Ausnahme von Nohn - zur Verbandsgemeinde Adenau.[4][5]

Weblink

Wikipedia: Bürgermeisterei Aremberg
  1. Friedrich von Restorff: Topographisch-Statistische Beschreibung der Königlich Preußischen Rheinprovinzen, Nicolai, 1830, Seite 668
  2. Gemeindelexikon für das Königreich Preußen, Band XII Provinz Rheinpreußen, Verlag des Königlich statistischen Bureaus (Hrsg.), 1888, Seite 30 ff
  3. Topographisch-statistische Übersicht des Regierungs-Bezirks Coblenz, Coblenz: Hölscher, 1843, Seite 1
  4. Jakob Rausch: 150 Jahre Kreis Ahrweiler. In Heimatjahrbuch 1966 des Kreises Ahrweiler
  5. Geschichte von Antweiler unter www.antweiler.de