FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Ahrwein-Messe am 25. November 2017 im Kurhaussaal in Bad Neuenahr

Bernd Dobrzynski

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Bildhauer und Restaurator Bernd Dobrzynski aus Rieden wurde 1958 in Oberhausen geboren. Nach einer Ausbildung in Gestaltung an der Glasfachschule in Rheinbach und fertigte er Holz- und Natursteinarbeiten bei dem Bildhauer Dagobert Stanke in Andernach an. Nach einer Lehre als Steinmetz, Bildhauer und Restaurator in Trier arbeitete er mehrere Jahre lang als angestellter Bildhauer und Restaurator in Trier. Im Frühjahr 1995 machte sich Dobrzynski als Bildhauer und Restaurator in Rieden selbstständig. Kirchen, Kommunen und Privatleute sind seine Auftraggeber.


Arbeiten

In Trier restaurierte Dobrzynski barocke Wappentafeln der Brunnenstube, das Wappensiegel am Priesterseminar und den barocken Georgsbrunnen. Außerdem führte er Restaurierungsarbeiten im Dom aus und schuf eine St. Willibrordus-Figur für den Vorplatz der Vereinigten Hospitäler Trier. In Luxemburg schuf Dobrzynski eine Joseffigur. Außerdem restaurierte er die Kapitelle Herz-Jesu-Kirche in Mayen. Von Dobrzynski stammen Altar, Ambo und die Konsolen der Heiligenfiguren in der Katholischen Pfarrkirche "St. Peter" Westum sowie der Kreuzweg Westum - Koisdorf.[1]

Fußnoten

  1. Quelle: Hildegard Ginzler: Neue Westumer Kreuzwegstationen - "Linolschnitt" in Basalt, general-anzeiger-bonn.de vom 4. April 2015