FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Ahrwein-Messe am 25. November 2017 im Kurhaussaal in Bad Neuenahr

Blasorchester „Lustige Eifelländer“

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Blasorchester „Lustige Eifelländer“ wurde im Jahr 1975 auf Initiative von Dirigent Theo Feuser gegründet. Innerhalb weniger Jahre wuchs das Orchester auf 30 Musiker, die sich einem breiten Repertoire an Unterhaltungsmusik widmeten. Im Jahr 1988 spielten sie die erste Schallplatte ein. Die Nachwuchsausbildung hatte schon früh einen hohen Stellenwert. Das Orchester trat nicht nur in der Eifel auf, bei Oktoberfesten und in Karnevalszügen, sondern unternahm auch Tourneen in die USA und nach Malta.


Chronik

Im Mai 2015 feierten die „Lustigen Eifelländer“ zwei Tage lang ihr 40-jähriges Bestehen – mit einem Musikprogramm, an dem auch befreundete Musikvereine beteiligt waren – der „Musikverein Hümmel“ und die „Wershofener Musikanten“, die „Elbtal-Musikanten“, die „Bindweiler Bergkapelle 1876 Malberg“ und das „Stadtorchester Adenau“. Guido Nisius, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Adenau, und Ortsbürgermeister Franz-Peter Schmitz gratulierten. Der Vorsitzende Guido Breitzter zeichnete jedes einzelne Mitglied mit einem Charivari aus, einem kleinen silbernen Schmuckkettchen, in das die jeweilige Jahreszahl des Eintritts in den Verein eingraviert ist. Damit sollte deutlich gemacht werden, dass jeder Einzelne für das Orchester wichtig ist – unabhängig von der Dauer seiner Mitgliedschaft. Besondere Anerkennung galt Henry Lämmerhirt: Kurz vor seinem 80. Geburtstag war der Ehrenvorsitzende immer noch im Orchester aktiv. Dirigent Theo Feuser und Kläre Lämmerhirt, die „gute Seele“ des Orchesters, wurden ausgezeichnet.[1]

Weblink

http://lustige-eifellaender.de

Fußnoten

  1. Quelle: Werner Dreschers: Eifelländer seit 40 Jahren lustig - Musikanten feiern gemeinsam mit anderen Ensembles – Mitglieder geehrt, in: Rhein-Zeitung vom 3. Juni 2015