FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Kreissparkasse Ahrweiler

Guido Nisius

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Diplom-Verwaltungswirt (FH) Guido Nisius (* 1967 in Adenau) aus Wiesemscheid wurde am Sonntag, 22. September 2013, zum Bürgermeister der Verbandsgemeinde Adenau gewählt. Er erhielt 86,0 Prozent der abgegebenen Stimmen. Die Wahlbeteiligung lag bei 72,2 Prozent. Der zu dieser Zeit 46-jährige Christdemokrat trat als einziger Kandidat zu dieser Wahl an. Nisius wird Nachfolger von Hermann-Josef Romes (CDU), der am 5. Februar 2014 nach zwei jeweils achtjährigen Amtsperioden 62-jährig in den Ruhestand ging.[1]


Bei seinem Ausscheiden aus den Diensten der Kreisverwaltung Ahrweiler im Dezember 2013 händigte Landrat Dr. Jürgen Pföhler (r.) eine Dankurkunde an Guido Nisius aus.
Landrat Dr. Jürgen Pföhler (links) wünschte Guido Nisius Glück und Erfolg in seiner Doppelfunktion als Leiter der Finanzabteilung und Werkleiter des Eigenbetriebs Schul- und Gebäudemanagement.

Vita

Guido Nisius, 1967 in Adenau geboren, und lebt mit Ehefrau Claudia – einer Verwaltungsfachwirtin und Soziologin – und den beiden Söhnen Marco und Felix in Wiesemscheid.

Im Jahr 1986 begann er eine Ausbildung bei der Kreisverwaltung Ahrweiler. 1989 schloss er ein berufsbegleitendes Studium zum Diplom-Verwaltungswirt ab. Im Juni 2011 trat er dort die Nachfolge von Werner Solbach als Leiter der Finanzabteilung der Kreisverwaltung Ahrweiler und Werkleiter des Eigenbetriebs Schul- und Gebäudemanagement des Kreises Ahrweiler an. Zuvor leitete Nisius die Abteilung für Wirtschaftsförderung der Kreisverwaltung Ahrweiler. Ab 1. September 2004 war er im Rahmen dieser Tätigkeit für einige Monate Interims-Geschäftsführer des Innovations- und Gründerzentrums für Pharmazie, Medizintechnik, Lebensmittelchemie und Kosmetik GmbH Sinzig (IGZ). [2]

Im Jahr 2000 wurde Nisius CDU-Mitglied. Bei einer Mitgliederversammlung des CDU-Gemeindeverbandes Adenau am 18. Juni 2013 im Hotel Kastenholz in Wershofen wurde Nisius zum Kandidaten für das Amt des Bürgermeisters der Verbandsgemeinde Adenau nominiert. Rund 50 der insgesamt 192 Mitglieder des Gemeindeverbandes waren der Einladung zu der Versammlung gefolgt. Bei der Kandidatenabstimmung gab es weder Gegenkandidaten noch Nein-Stimmen.[3] In seiner Freizeit fährt er gerne mit seinem Motorrad durch die Eifel oder geht wandern. Seine ganz große Leidenschaft aber ist der Chorgesang. Nisius leitet drei Chöre – darunter die Chorgemeinschaft "Chorios" und die Sangesfreunde Wiesemscheid.[4]

Bei Nisius' Ausscheiden aus den Diensten der Kreisverwaltung im Dezember 2013 erhielt er von Landrat Dr. Jürgen Pföhler eine Dankurkunde. Pföhler sprach von einer „vorbildlichen Karriere beim Kreis". Nisius habe sich ausgezeichnet durch finanzpolitisches Geschick, betriebswirtschaftliche Kenntnisse, Ideenreichtum und Gespür für das Machbare. „Jeder weiß, dass ich Sie nur ungern gehen lasse", so Pföhler.[5]

Amtseinführung: Im Rahmen eines Festakts mit 320 geladenen Gästen wurde Nisius am Mittwoch, 6. Februar 2014, in der Mehrzweckhalle Leimbach in sein Amt als Bürgermeister der Verbandsgemeinde Adenau eingeführt. Nisius selbst dirigierte dort einen Auftritt der von ihm geleiteten Chorgemeinschaft "Chorios". Die Veranstaltung war auch ein Generationentreffen der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Adenau - mit dabei: Rolf-Dieter Cremer, der wenige Tage zuvor wiedergewählte Lahnsteiner Oberbürgermeister Peter Labonte und Hermann-Josef Romes. Zu den Gratulanten zählten AW-Landrat Dr. Jürgen Pföhler, Achim Haag als Kreissprecher der Bürgermeister und Arnold Hoffmann als Sprecher der Adenauer Gemeinden.[6]

kommunalpolitische Aufgaben

Als wichtige politische Aufgaben und Ziele des Bürgermeisters der Verbandsgemeinde Adenau nannte er der Rhein-Zeitung im Juli 2013:[7]

Mediografie

Gabi Geller/Frieder Bluhm: VG Adenau: 86 Prozent stimmen für Nisius, rhein-zeitung.de vom 23. September 2013

Fußnoten

  1. Quelle: Günther Schmitt: Adenauer wählen Guido Nisius, general-anzeiger-bonn.de vom 23. September 2013
  2. Quellen: „Finanzpolitisches Geschick und Gespür für das Machbare“ - Werner Solbach geht nach 38 Dienstjahren für den Kreis Ahrweiler in den Ruhestand, Pressemitteilung der Kreisverwaltung Ahrweiler vom 1. Juni 2011, und Guido Nisius: CDU Adenau nominiert Bürgermeisterkandidaten, general-anzeiger-bonn.de vom 18. Juni 2013
  3. Quelle: Gabi Geller: Nisius will Bürgermeister der Verbandsgemeinde Adenau werden, rhein-zeitung.de vom 20. Juni 2013
  4. Quelle: Rhein-Zeitung vom 6. Juli 2013
  5. Quelle: Vom Finanz-Chef zum Bürgermeister: Guido Nisius: Abschied in Ahrweiler, Neuanfang in Adenau, Pressemitteilung der Kreisverwaltung Ahrweiler vom 13. Dezember 2013
  6. Quelle: Günther Schmitt: Adenauer Rathaus: Guido Nisius nimmt auf dem Chefsessel im Platz, general-anzeiger-bonn.de vom 6. Februar 2014
  7. Quelle: Gabi Geller: Guido Nisius will an die VG-Spitze 46-jähriger CDU-Politiker will Schulen und Krankenhaus erhalten, in: Rhein-Zeitung vom 6. Juli 2013