FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Kreissparkasse Ahrweiler

Elias Maya

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Elias Maya aus Brohl, Sohn eines katholischen Volksschullehrers, ist Maler, Portraitmaler und Multimedia-Künstler. Und er war Kurator und Teilnehmer an Projekten mit internationaler Beteiligung im In- und Ausland. Nach Aufenthalten mit Atelier in Sinzig (ca. 1989 bis 1999) und Bonn (2000 bis 2011) lebt und arbeitet er seit 2011 in Koblenz.


Vita

Elias Maya studierte in Bonn und Mainz Kunstpädagogik, bevor er einige Jahre als Sonderschullehrer arbeitete. Daneben widmete er sich seiner Kunst. Seine künstlerische Ausbildung rundete er mit Studien bei Prof. Wilhelm Holzhausen von der Werkkunstschule Krefeld ab. Seinen Geburtsnamen „Meyer“ legte er zugunsten des neuen Nachnamens „Maya“ ab.

Unter dem Dach eines Hauses in der Tuchergasse unterhielt er ein „Heimatelier“. Seine eigentliche künstlerische Arbeitsstätte hatte er jedoch in Bad Godesberg; dort befand sich Mayas Atelier – zusammen mit der Galerie, die seine Frau Angelika Kallenbach betrieb. Ihren Anfang hatte die künstlerische Zusammenarbeit von Elias Maya und Angelika Kallenbach im Zehnthof Sinzig genommen. 1994 war das Paar in eine Wohnung im Barockhaus gezogen, und in der Orangerie des Zehnthofs gründeten sie ein „Kulturzentrum“. Ab 2001 arbeitete Elias Maya ausschließlich als freischaffender Künstler.[1]

Ausstellungen (Auswahl)

Köln, Bonn, Dresden, Berlin, Breda (Niederlande), Paris, New York, München, Düsseldorf, Karlsruhe und Mailand

Museumsausstellungen

Hermann Hesse Museum Calw (1999), Ludwig-Museum Koblenz: Internationale Kunstprojekte „Confluentes - 2003“, Confluentes II - 2005, Confluentes III - 2018

Mediografie

Angelika Kallenbach: Grüne Lippen: Die Welt des Malers Elias Maya, Koblenz: Garwain Presse & Verlag

Weblink

http://www.art-elias.de

Fußnoten

  1. Quelle: Rhein-Zeitung vom 6. Dezember 2008