FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Ahrwein-Messe am 25. November 2017 im Kurhaussaal in Bad Neuenahr

Else Fassbender

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stolpersteine Remagen 1.jpg
Am 1. Dezember 2008 verlegte der Kölner Künstler Gunter Demnig vor den Häusern an der Marktstraße 59 und 60 in der Fußgängerzone von Remagen vier Stolpersteine, die an die neun Remagener Juden erinnern sollen, die 1942 deportiert und ermordet wurden.

Die Jüdin Else Fassbender (* 1894, geb. Katz) wohnte mit ihrer Familie an der Markstraße in Remagen. 1942 wurde sie in das jüdische Ghetto im polnischen Kraśniczyn deportiert und später ermordet.


Standort des ehemaligen Wohnhauses der Familie

Die Karte wird geladen …

Weitere Fotos