FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Ahrwein-Messe am 25. November 2017 im Kurhaussaal in Bad Neuenahr

Lindner Ferienpark Nürburgring

Aus AW-Wiki
(Weitergeleitet von Feriendorf Drees)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der östlich von Drees (Verbandsgemeinde Kelberg, Kreis Vulkaneifel) und zwei Kilometer vom Nürburgring entfernt liegende Lindner Ferienpark Nürburgring ist/war Teil des Projekts "Nürburgring 2009".


Ganz links der Ortsrand von Drees, rechts davor das Feriendorf Drees, oben darüber im Steinbruch das Camp4Fun, darüber Industriegebiet (Gottlieb-Daimler-Straße, Rudolf-Diesel-Straße und rechts oben erkennt man Döttingen. In der Bildmitte rechts liegt das Zentrum des Döttinger Maars, eines nach magnetischen Kartierungen nachgewiesenen Maarkessels.
Lindner Ferienpark Drees b.jpg

Lage

Die Karte wird geladen …

Leitung

Verkaufsdirektorin Ulrike Gottmanns

Chronik

In fünf Monaten Bauzeit wurden am Rand der 170-Einwohner-Gemeinde Dress 100 Ferienhäuser - 98 Ferienhäuser und zwei Kinderspielhäuser - gebaut. 23 Millionen Euro seien investiert worden, hieß es damals. Entwickelt worden ist das Projekt vom Düsseldorfer Kai Richter und seiner Firma Mediinvest, die die Anlage an die Lindner AG als Betreiber weitervermietet. Im Juli 2009 wurde das Feriendorf eröffnet.[1]

Mit der Durchschnittsnote von 8,6 wurde der Lindner Ferienpark Nürburgring im Frühjahr 2015 zum zweiten Mal in Folge zum besten deutschen Ferienpark gewählt. Die Gäste hatten die großen und modernen Ferienhäuser, das hilfsbereite Personal und die zahlreichen Freizeitmöglichkeiten dort besonders hervorgehoben und gelobt.[2]

Video

Weblink

lindner.de: Lindner Ferienpark Nürburgring

Fußnoten

  1. Quelle: Frank Giarra/Stephan Sartoris: Ferienpark Drees: Staatsanwalt prüft Unterlagen - Anlage mit 100 Ferienhäusern von Projektentwickler Kai Richter war im Juli 2009 eröffnet worden, in: Rhein-Zeitung vom 25. Januar 2013
  2. Quelle: Rhein-Zeitung vom 26. Februar 2015