Gerhard Starke

Aus AW-Wiki

Der Kriminalhauptkommissar und Kriminalbuchautor Gerhard Starke (* 4. Juni 1944, † 7. Januar 2021 nach kurzer, schwerer Krankheit)[1] schilderte in seinem Buch Die Morde von Remagen die Jagd nach dem Schwerverbrecher und Mörder Dieter Zurwehme, der am 21. März 1999 in Remagen zwei Ehepaare ermordet hatte.


Vita[2]

Gerhard Starke war ab 1972 insgesamt 33 Jahre lang Mitglied der Mordkommission in Koblenz.

Auf Anregung des Autors Christoph Kloft begann Gerhard Starke in seinem Ruhestand damit, seine spektakulärsten Fälle zu Papier zu bringen. Gemeinsam veröffentlichten die beiden zunächst die Bücher Mehr werdet ihr nicht finden und Ich musste sie töten. Als Mitverfasser von insgesamt fünf Büchern berichtete Starke von Tötungsdelikten, mit denen er während seiner aktiven Zeit bei der Mordkommission in Koblenz beruflich zu tun hatte. Bekannt wurde Starke auch durch Fernsehauftritte bei XY ungelöst, Dokumentationsfilme bei ZDF info, Kommissare Südwest im SWR, bei Fahndungsakte, Planetopia und Spurenleger bei SAT1, durch Podcasts bei Stern-Crime und RTL sowie durch die Talkshow von Markus Lanz.

Im Jahr 2020 wagte sich Starke - diesmal als Alleinautor - an seinen ersten Krimi. Titel: Sie sollten doch nur tanzen.

Veröffentlichung

Mauritius Kloft/Gerhard Starke: Die Morde von Remagen – Die Jagd auf den Schwerverbrecher Dieter Zurwehme, 160 Seiten, Gardez! Verlag und Verlag Christoph Kloft 2017, 11,90 Euro, ISBN 978-3-89796-273-6

Mediografie

Schaurige Geschichten im b-05 - 21 Jahre danach: Gerhard Starke präsentiert die Morde von Remagen - Debütroman ein gelungenes Werk, blick-aktuell.de, 24. August 2020

Fußnoten

  1. Quelle: rz-trauer.de: Gerhard Starke
  2. Quelle: Michael Wenzel: Sein letztes Werk konnte er nicht mehr vorstellen - Kriminalbuchautor Gerhard Starke ist im Alter von 76 Jahren gestorben, in: Rhein-Zeitung vom 12. Januar 2021