FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Großprojekt „Nierendorfer Auenlandschaft“

Aus AW-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Im Herbst 2020 wollen die Gemeinde Grafschaft, die Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler und der Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz (LBM) das Großprojekt „Nierendorfer Auenlandschaft“ starten. Sein Ziel: Es soll verhindern, dass der Leimersdorfer Bach wie in den Jahren 2010, 2013 und 2016 bei Starkregen über seine Ufer tritt und in Niedernierendorf große Schäden anrichtet. Im Rahmen dieses Vorhabens sollen das Bett des Leimersdorfer Bachs in den natürlichen Bereich der ehemaligen Bachaue zurückgeführt werden, die Landesstraße 80 zwischen Niedernierendorf und Deutschem Eck ausgebaut und ein separater Radweg gebaut werden. Im Zuge der Realisierung soll auch Brücke der L80 über den Leimersdorfer Bach oberhalb des Deutschen Ecks erneuert werden. Die Brücke zur Rischmühle soll abgebrochen und durch eine neue Überfahrt ersetzt werden. Zur Herstellung der Bachaue sind Erdaushubmassen von rund 75.000 Kubikmetern notwendig, von denen rund 18.750 Kubikmeter wieder eingebaut werden. Die Gesamtlänge des neuen Bachlaufes soll 1939 Meter betragen. Das Plangebiet umfasst eine Gesamtfläche von 13,23 Hektar. Die für den Straßen- und Radwegebau erforderliche Dammschüttung wird eine Fläche von gut einem Hektar aufweisen. Die Bauzeit soll rund 15 Monate betragen.[1]

Fußnoten