FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Käthe Bauerfeind

Aus AW-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Mehr als 51 Jahre lang hat sich Käthe Bauerfeind aus Kirmutscheid ehrenamtlich als Beobachterin von Pegeln des gewässerkundlichen Dienstes des Landes Rheinland-Pfalz engagiert. Dafür wurde sie am 2. September 2010 mit der Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet. Umweltstaatssekretärin Jacqueline Kraege nahm die Ehrung im Mainzer Umweltministerium vor. „Käthe Bauerfeind war als Wasserbeobachterin zuständig für die Pegelanlage Kirmutscheid am Trierbach. Seit 1962 hat sie außerdem den Pegel in Müsch an der Ahr betreut. Sie hat ihre selbst gewählte Aufgabe im Stillen erfüllt und dabei im Ehrenamt der Gemeinschaft über viele Jahre einen wichtigen Dienst erwiesen. Dass wir sauberes Wasser jederzeit nutzen können, dass wir genaue Kenntnis von unseren Gewässern haben, daran hat auch Frau Bauerfeind einen wichtigen Anteil“, sagte Kraege. Bauerfeind habe die Pegel jahrein, jahraus regelmäßig und bei jedem Wetter aufgesucht, sie gewartet und gereinigt sowie die Funktionsfähigkeit überprüft. „Wenn Sie wöchentlich ein- bis zweimal die beiden Pegel aufgesucht haben, so waren Sie in dieser Zeit an jedem Pegel mehr als 5000-mal“, lobte die Staatssekretärin. Ihr Einsatz trage zur Versorgung mit Wasser und dem Schutz vor Hochwasser bei. Erst durch die Auswertung der vielfältigen und über lange Zeit aufgezeichneten Daten ließen sich Entscheidungen zur Nutzung der Ressource Wasser treffen oder Veränderungen im Wasserhaushalt erkennen. 284 dieser Wasserbeobachter unterstützen in im Land die hauptamtlichen Mitarbeiter der Wasserwirtschaftsverwaltung.[1]

Fußnoten

  1. Quelle: Wasserbeobachterin Bauerfeind geehrt - Kirmutscheiderin bekommt Verdienstmedaille, in: Rhein-Zeitung vom 4. September 2010