FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Leyberghalle Kempenich

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die 1986 fertiggesellte Leyberghalle, Mittelpunkt des gesellschaftlichen und kulturellen Lebens in Kempenich, bietet bis zu 750 Sitzplätze, eine Lernküche sowie ein Sitzungszimmer, in denen u.a. der Gemeinderat Kempenich und seine Ausschüsse tagen.


Leyberghalle 2.jpg
Leyberghalle 1.jpg

Anschrift und Standort

Leyberggasse

56746 Kempenich

Die Karte wird geladen …

Kontakt

Telefon 02655 3211

Vermietung

Die Halle kann bei der Gemeindeverwaltung angemietet werden. Hallenwarte sind Norbert Porz (Telefon 02655 2715) und Klaus Bell (Telefon 02655 960570).

Chronik

Die Leyberghalle wurde 2016 einer kostspieligen und längst überfälligen Sanierung unterzogen. Die Sanierung umfasste die Erneuerung der Heizung, der Belüftungsanlage, des Hallenbodens, der Umkleide- und Duschräume, der Toiletten und des Eingangsbereichs mit Garderobe. Zudem wurde das Kleinspielfeld verlegt, die erforderliche Lärmschutzwand installiert und der Vorplatz der Leyberghalle erneuert. Insgesamt wurden rund 1,2 Millionen Euro investiert. In mehreren Bauabschnitten wurden die Räume renoviert und aktuellen Standards angepasst. Die Ortsvereine sorgen im Jahr 2017 für einen neuen Außenanstrich. Die Vereine stellen dazu nicht nur das Personal für die Eigenleistungen, aus dem Erlös der Kirmes bestreiten sie darüber hinaus die Materialkosten.[1]

Weblink

http://www.kempenich.de/Freizeit/Leyberghalle.php

Fußnoten

  1. Quellen: Rhein-Zeitung vom 12. Oktober 2016 und Hans-Josef Schneider: Sanierung der Leyberghalle biegt auf die Zielgerade ein – Rund 1,2 Millionen Euro in Kempenich investiert – Es wird weiter angestrichen, in: Rhein-Zeitung vom 12. August 2017