FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Martin Hofmann-Apitius

Aus AW-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Prof. Dr. Martin Hofmann-Apitius aus Oberwinter wurde bei der Gründungsversammlung des Kreisverbands Ahrweiler der Alternative für Deutschland im Dezember 2013 zum Vorsitzenden gewählt.[1] Bei der Kommunalwahl 2014 ist er in den Kreistag Ahrweiler gewählt worden. Im Juli 2015 trat Hofmann-Apitius aus der AfD aus.


Anschrift[2]

Siebengebirgsweg 8

53424 Oberwinter

Kontakt[3]

  • Telefon dienstlich 02241 142802
  • Handy privat 0170 9201319
  • Fax dienstlich 02241 142656
  • E-Mail hofmann_apitius@mac.com

Mandate

Vita

Martin Hofmann-Apitius war zehn Jahre lang Mitglied der FDP, bevor er die Partei aus Protest gegen die Euro-Rettungspolitik der FDP-Führung verließ. Aus seiner Sicht ist die Euro-Rettung mit liberalen Grundsätzen unvereinbar - auch deshalb, weil die Euro-Rettung unweigerlich zum "moral hazard" führe, zur Entkopplung von Handeln und Verantwortung.

Der berufliche Werdegang von Martin Hofmann-Apitius ist geprägt von der angewandten Forschung. In seiner Doktorarbeit klonierte und charakterisierte er das erste Tumor-Metastasen-Gen der Welt (CD44v). Weitere Stationen seiner Forschungstätigkeit führten ihn an das Institut für Molekulare Pathologie (IMP) in Wien, das Deutsche Krebsforschungszentrum (DKFZ) in Heidelberg sowie an das Institut für Genetik des Forschungszentrums Karlsruhe.

Martin Hofmann-Apitius hat langjährige Erfahrung in der industriellen Forschung (sowohl in der pharmazeutischen Industrie, als auch in der Biotechnologie-Industrie); seit 2002 leitet er die Abteilung Bioinformatik am Fraunhofer Institut für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen (SCAI) in Sankt Augustin. Seit 2006 ist er im Nebenamt Professor für Angewandte Life Science Informatik an der Universität Bonn.

Martin Hofmann-Apitius arbeitet regelmäßig als Gutachter und Berater für diverse EU-Forschungsförderprogramme; seit Anfang 2014 koordiniert er das Projekt "AETIONOMY", das von der EU im Rahmen der "Innovative Medicine Initiative" (IMI) gefördert wird. Als Kenner der EU-Forschungsförderpolitik ist Martin Hofmann-Apiitius ein Verfechter eines kooperativen und subsidiären Europas.

Martin Hofmann-Apitius ist verheiratet und hat einen Sohn aus erster Ehe.

Parteiaustritt unter Protest

Nach einem Bundesparteitag in Essen im Juli 2015 trat Hofmann-Apitius aus der AfD aus. Gegenüber der Rhein-Zeitung begründete er diesen Schritt folgendermaßen:

Ich lasse zwar mein Amt als Kreisvorsitzender momentan ruhen, möchte aber als ein AfD-Mitglied, welches den Kreisverband selbst mit aufgebaut hat, zu den Vorgängen auf dem Essener Bundesparteitag persönlich – und nicht abgestimmt mit meinen Kollegen im Kreisvorstand – Stellung nehmen. Was wir in Essen erleben mussten, war der Niedergang der AfD, für die ich angetreten bin. In Essen hat ein aggressiver Mob mit unmöglichen Methoden (Beschimpfungen, Drohungen, Ausbuhen, Pöbeln), die an die dunkelsten Zeiten deutscher Geschichte erinnerten, Andersdenkende niedergeschrien. Äußerungen aus diesem Mob können durchaus so verstanden werden, dass sie eine physische Bedrohung für den früheren Bundessprecher Lucke darstellten. Es fielen Worte wie ‚Heute schneiden wir dem Lucke den Kopf ab‘.Die AfD der Prägung, wie sie im Kreisverband Ahrweiler angetreten ist und für die Namen wie Lucke, Henkel, Starbatty, Kölml, Tribesius standen – nämlich seriös, konstruktiv, differenziert –, ist seit dem Bundesparteitag in Essen tot. Ich persönlich teile daher die Auffassung von Beobachtern, dass die AfD mit dem Essener Bundesparteitag endgültig nach rechts außen abdriftet; sie wird als die ‚Pegida-Partei‘, zu der sie Herr Pretzell per Deklaration erklärt hat, ganz schnell im Abseits landen, und ich persönlich ziehe die Konsequenzen aus dieser Entwicklung. Angewidert von Inhalt und Form dieses Bundesparteitags bin ich nicht mehr bereit, meinen Namen und meine Reputation für diese AfD in die Waagschale zu werfen.[4]

Video

Mediografie

Die AfD will Sprachrohr der Bürger sein, rhein-zeitung.de vom 2. Juli 2015

Weblinks

Fußnoten

  1. Quelle: AfD in Ahrweiler - Partei gründete Kreisverband, general-anzeiger-bonn.de vom 20. Dezember 2013
  2. Quelle: remagen-ratsinformation.de: Prof. Dr. Martin Hofmann-Apitius, gesehen am 9. Juli 2015
  3. Quelle: remagen-ratsinformation.de: Prof. Dr. Martin Hofmann-Apitius, gesehen am 9. Juli 2015
  4. Quelle: AfD: Kreischef tritt aus - Hofmann-Apitius zieht Konsequenzen aus Parteitag in Essen, in: Rhein-Zeitung vom 9. Juli 2015