FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Mensa im Kreuzerfeld (Ringen)

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mensa Kreuzerfeld.jpg

Die Mensa im Kreuzerfeld in Grafschaft-Ringen, die den Kommunalen Kindergarten "Unterm Regenbogen" und die Grundschule "St. Nikolaus" mit Essen versorgt, wurde am Donnerstag, 2. Juli 2015, offiziell eröffnet.


Standort

Die Karte wird geladen …

Chronik

Am 25. September 2012 war Baubeginn für die Mensa. Die Mensa - Nutzfläche: 360 Quadratmeter - wurde in Massivbauweise gebaut. Die Baukosten wurden zunächst mit 950.000 Euro kalkuliert - verteilt auf den Kindergartenbereich mit 415.000 und den Grundschulbereich mit 535.000 Euro. Einschließlich Außenanlagen lagen die Kosten schließlich aber bei 1,25 Millionen Euro. Davon wurden über Zuschüsse rund 96.700 Euro vom Kreis Ahrweiler und 273.000 Euro vom Land Rheinland-Pfalz finanziert.59.277 Euro flossen aus dem Fiskalpakt des Bundes nach Ringen. Es entstanden als gemeinsam zu nutzende Räume: Ausgabeküche mit Umkleide und Personal-WC, Abstellraum und überdachter Anlieferungsbereich, die in zwei Bereiche teilbare eigentliche Mensa, der Sanitärbereich, ein Stuhllager und ein Technikraum. Ausschließlich für den Kindergarten wurden folgende Räume zur Verfügung gestellt: ein teilbarer Ruheraum, ein Wickelraum mit Sanitärbereich, Spielflure und ein Abstell- und Stauraum. Die Grundschüler können die Mensa trockenen Fußes über einen überdachten Weg erreichen. Der Kindergarten hat einen direkten Zugang. „Eigentlich haben wir nicht das Geld für diesen Mensabau. Wir stoßen dabei finanziell nicht nur an Grenzen, sondern gehen noch drüber hinaus. Wir nehmen Kredite auf, aber dies sind gute Schulden“, sagte Bürgermeister Achim Juchem beim feierlichen Baubeginn.[1]

Die Rohbauarbeiten der Mensa waren im Juni 2013 fertig. Zu dieser Zeit war jedoch auch klar, dass das Bauprojekt deutlich teurer wird als vorgesehen: Die zunächst geplanten Kosten von 950.000 Euro werden um 311.000, also ziemlich genau ein Drittel, überschritten. Die Kosten seien während der Rohbauphase unter anderem wegen der Suche der Oberflächen- und Abwasserleitungen auf dem Baugrund sowie wegen erschwerten Ausschachtungs- und Bauarbeiten entstanden, hieß es von Seiten der Gemeindeverwaltung Grafschaft. Außerdem habe es eine Massendifferenz des ausgeschriebenen Materials wie Erdaushub, Rohrleitungen und Beton zur tatsächlich verbrauchten Substanz sowie schwierige Witterungsverhältnisse am Jahresanfang gegeben, die zu Mehrkosten bei den Erd- und Rohbauarbeiten gefährt hätten. Die Schreinerarbeiten - Fenster, Sonnenschutz, Innen- und Außentüren - seien knapp 60.000 Euro teurer als veranschlagt. Die Mehrkosten für Heizung, Sanitäranlagen, Blitzschutz und Kühlung beliefen sich auf 160.000 Euro. Für die mit 23.000 Euro veranschlagte Außenanlage wurden schließlich 86.000 Euro berechnet. Die Baunebenkosten für Statik, Gutachten, Planung und Gebühren erhöhten sich um 64.000 Euro. Mit der Fertigstellung der Mensa wurde im Juni 2013 zum Jahresende 2013 gerechnet.[2]

Am Donnerstag, 2. Juli 2015, wurde im Ringener Kreuzerfeld die erste Mensa eingeweiht, die sich eine Grundschule und eine Kindertagesstätte teilen. Schüler und Kinder des Ganztagesbereiches der Sankt Nikolaus-Grundschule und der Kita Unterm Regenbogen nehmen seitdem dort ihr Mittagessen ein. Zum Start gab es dort 80 Schüleressen und 34 Essen für Kita-Kinder. Zunächst wurde die Mensa vom Seniorenzentrum "Maranatha" Bad Bodendorf als Caterer beliefert. Aber das solle sich ändern, sagte Bürgermeister Achim Juchem bei der Eröffnung: "Wir haben vom Gemeinderat einen Prüfauftrag, ob und wie wir auf der Grafschaft zentral für unsere drei Grundschulen und fünf Kitas kochen können." Im Gespräch sei dafür als Standort das Untergeschoss des Ringener Bürgerhauses. "Dann können wir unser Ziel von frischer regionaler Küche mit heimischen Produkten verwirklichen", sagte Juchem. Alles sei jedoch auch eine Kostenfrage: "Der Elternbeitrag für ein Schüleressen ist auf drei Euro gedeckelt." Für die Mehrkosten komme die Gemeinde auf. Bei den Kita-Kindern sei der Elternbeitrag allerdings offen, es gebe keinen Zuschuss. Im Fall einer eigenen Küche müsste dann die Gemeinde auch entsprechendes Personal einstellen.[3]

Fußnoten

  1. Quellen: Rhein-Zeitung vom 26. September 2012 und Günther Schmitt: Ringen: Zweckgebäude für Kindergarten und Grundschule nimmt Gestalt an, general-anzeiger-bonn.de vom 25. April 2013
  2. Quelle: Rhein-Zeitung vom 27. Juni 2013
  3. Quelle: Günther Schmitt: Einweihung auf der Grafschaft: Erste Mensa für Schule und Kita, general-anzeiger-bonn.de vom 3. Juli 2015