FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Nicole Stockschlaeder

Aus AW-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Nicole Stockschlaeder (* 13. August 1974) arbeitete ab Dezember 2011 halbtags im Dekanat Remagen - Brohltal, wo sie den Bereich „Ehe- und Familienpastoral“ betreute. Dazu gehörten Brautleutetage, Familienfreizeiten und Kinderliturgie - dort insbesondere die Aus- und Weiterbildung der ehrenamtlichen Mitarbeiter. Stockschlaeder war bereits von 2001 bis 2007 in der Pfarreiengemeinschaft Sinzig eingesetzt. Vor ihrem Wechsel ins Dekanat Remagen - Brohltal arbeitete sie als Dekanatsreferentin im Dekanat Maifeld - Untermosel.[1] Im Frühling 2020 verabschiedete sich Nicole Stockschlaeder Dekanat Remagen - Brohltal, um die Leitung der Erziehungs-, Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstelle des Bistums Trier in Mayen zu übernehmen.[2]


Vita

Nicole Stockschlaeder wuchs in Betzdorf im Westerwald auf. „Ich will mit meiner Arbeit an die Hecken und Zäune gehen,“ sagte die Diplom-Theologin im Juni 2002 der Rhein-Zeitung und belegte dies durch ihre Arbeit mit der Frauengruppe und Orientierungs-Projekten in der Sinziger Hauptschule. „Wir müssen als Kirche in den Schulen präsent sein, die Jugendlichen da abholen, wo sie stehen, jedoch ohne sie missionieren zu wollen!“ Die Motivation dafür, sich beruflich für die Kirche zu engagieren, verdanke sie ihrem Religionslehrer aus Betzdorf, erzählte Stockschlaeder. Nach ihrem Studium in Vallendar und Trier sowie einer zweijährigen Ausbildung in Schweich wurde sie nach Sinzig versetzt – und zeigte sich begeistert: „Ich mag die Rheinländer sehr gerne, und Sinzig hat eine wirklich offene und aufgeschlossene Gemeinde.“ Zum 1. August 2007 wechselte sie ins Dekanat Maifeld-Untermosel

Weblink

http://www.beratung-stockschlaeder.de

Fußnoten

  1. Quelle: Rhein-Zeitung vom 22. Dezember 2011
  2. Quelle: Dekanat Remagen-Brohltal: Stockschlaeder beendet Dienst im Dekanat, blick-aktuell.de, 19. Mai 2020