FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Panoramaweg Eppelsberg

Aus AW-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Zu den sechs vorhandenen Geo-Pfad-Routen kam 2020 eine siebter hinzu: der Panoramaweg Eppelsberg. Der insgesamt 13 Kilometer lange Rundweg startet an der römischen Grabanlage in Nickenich. Das römische Rundgrab (Tumulus) und das Nischengrabmal zeigen, wie die heimische keltische Bevölkerung trotz römischer Besiedlung Teile ihrer Kultur aufrechterhalten hat. Der Weg führt anschließend direkt in den Wald und nach einer Weile an der ersten geologisch interessanten Stelle vorbei, der „Schwarzen Wand“. Sie zeigt die gesamte Palette der bei der Eruption ausgeworfenen vulkanischen Lockermassen. Wenig später folgt ein Highlight des Wanderwegs: der Einblick in die Abbaubaugrube Eppelsberg. Weiter geht es am Krufter Waldsee vorbei zum Aussichtspunkt „Teufelskanzel“. Nun führt die Route den „Krufter Ofen“ hinab und anschließend ein Stück den Höhenrundweg entlang, der Panoramasichten auf den Laacher See bietet. Der Weg führt vorbei an einem alten Tuffsteinbruch, in dem der „Rote Laacher Tuff“ abgebaut wurde, der in der Abtei und in anderen Bereichen des Klosters verbaut worden ist. Der Höhenweg führt zur Ahrefeld-Hütte, wo eine Waldliege und eine Balancierschlange aus Holz zur Rast einladen. Von dort aus geht es nur noch bergab zurück nach Nickenich.


Weitere Infos

Tourismus-Service-Center Ferienregion Laacher See

Weblink

vulkanregion-laachersee.de: Geopfade