FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Tilo Medek

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Musiker Tilo Medek (* 22. Januar 1940, † 3. Februar 2006) wohnte zuletzt auf der Rheinhöhe von Oberwinter.


Medek.jpg

Vita

Medek wurde 22. Januar 1940 in Jena geboren. Sein musikalisches Schlüsselerlebnis hatte er bei den legendären "12. Internationalen Ferienkursen für Neue Musik" 1957 in Darmstadt. Damals konnte keiner der Schüler von Luigi Nono, Karlheinz Stockhausen und anderen sich vorstellen, dass normale Dreiklänge (wie z.B. der Anfang von "Komm lieber Mai und mache") jemals wieder eine Rolle beim Verfertigen seriöser Kompositionen spielen würden. Seit 1962 lebt er davon, freiberuflich "Neue Musik" zu schreiben. 1977 wurde er, zeitgleich mit Wolf Biermann, aus der DDR ausgebürgert und lebte zunächst in Unkel. Ab 1985 lebte er mit seiner Frau und zwei Kindern auf der Oberwinterer Rheinhöhe.

Sein großes kompositorisches Werk weist alle Gattungen auf - von Oper, Symphonie und Oratorium über diverse Kammermusik und Solowerke für praktisch alle Instrumente bis hin zu kleinen Stücken für Klavier- und Gitarrenschüler. Medek hielt Universitäts-Vorträge über komponierende Schriftsteller (E.T.A. Hoffmann, Bertold Brecht, Boris Pasternak, und Friedrich Nietzsche) und schreibt gelegentlich Zeitschriften-Beiträge.

Veröffentlichung

Tilo Medek: Der Maler Boris Birger. Von Moskau an den Rhein nach Rolandseck, in: Heimatjahrbuch des Kreises Ahrweiler 1999

Mediografie

Hildegard Ginzler: Der Komponist Tilo Medek, in: Heimatjahrbuch des Kreises Ahrweiler 1997

siehe auch

Clara Medek

Weblinks