FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Voelenhof (Beul)

Aus AW-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Der Voelenhof oder Plettenbergshof stand an der Ecke Willibrordusstraße/Hochstraße in der Gemarkung „In dem Oberdorf“ in Beul. Er wurde 1465 erbaut und 1935 abgerissen. Ursprünglich gehörte der Hof zu den Besitztümern des Sinziger Ritters Gerhard Voele. Später kam das Anwesen in den Besitz der Familie von Plettenberg. Im Jahr 1818 gehörte der Hof der Freifrau von Wassenaar und Freiherr von Stein. Danach kam die Familie von Geyer als Erbe der Frau von Wassenaar in den Besitz des Hofes. Die Aktiengesellschaft Bad Neuenahr, der das Grundstück zuletzt gehörte, ließ das Gebäude im Jahr 1935 abreißen. Zu den letzten Bewohnern des Hofes gehörten E. Henß (geb. Schmitt), M. Linden (geb. Ernst), Andreas Menzen, Hermann Schmitt, K. Heckenbach (geb. Kniel), die Eltern von M. Linden.[1]


Ehemaliger Standort

Die Karte wird geladen …

Fußnoten

  1. Quelle: Heinz Dieter Brand: Voelenhof oder Plettenbergshof, in: Beuler Lupe, Heft 6/Juli 1985, S. 14