FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Wacholderwanderweg

Aus AW-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Der 15 Kilometer lange Wacholderwanderweg führt durch die Gemarkungen der Ortsgemeinden Langscheid, Langenfeld und Arft. Der Rundweg verläuft durch die Natur- und Wacholderschutzgebiete Wabelsberg, Büschberg, Wolfsberg, Dr. Heinrich Menke Park, Rassberg und Heidbüchel. Darüber hinaus wird durch Wegweiser mit Entfernungsangaben auf anrainende Ortsgemeinden hingewiesen, wo der Gast ebenfalls die Möglichkeit der Rast und Einkehr hat.


Wacholderwanderweg bei Langscheid

Sonstiges

Der Wacholderwanderweg beginnt und endet an der Wabelsberger Wacholderhütte in Langscheid und ist mit einem Wacholdersymbol ausgezeichnet. Text- und Standorterläuterungstafeln an besonderen Aussichtspunkten entlang des Wacholderwanderweges helfen dem Wanderer, den "sicheren Durchblick" zu behalten. Schutzhütten und Ruhebänke laden zum Verweilen ein. Außer dem Wacholder bietet dieser Wanderweg Naturliebhabern eine Vielfalt von Möglichkeiten, die Flora und Fauna der Eifel kennen zu lernen. Besonders zu erwähnen ist hier der Ginster, auch "Eifelgold" genannt, der im Frühjahr die "Attraktion" der Eifellandschaft darstellt.

Der Wacholderweg wurde am 10. Juni 2001 in Heckenbach eröffnet; die Eröffnungsveranstaltung wurde von den Heckenbacher Vereinen mit gestaltet. Wie der Köhler- und Loheweg und der Eisenweg wurde der Wacholderweg vom Kreis Ahrweiler und dem Land Rheinland-Pfalz im Rahmen des Projekts Historische Straße geplant und finanziert.

Siehe auch

Weblink

vordereifel.de: Wacholderwanderweg (pdf, 2 Seiten)