Waldgebiet im Distrikt „Bruch“ (Kempenich)

Aus AW-Wiki

Die Gemeinde Kempenich hat im Jahr 2004 ein Konzept für die Renaturierung des Waldgebietes im Distrikt „Bruch“ entwickelt, das von mehreren Quellbächen durchflossen wird. Üblicherweise versiegen diese Quellen ab Mitte des Jahres. Durch 16 Wasser-Rückhaltungen wurde der Grundwasserstand angehoben und naturnahe vernässte Wasserauen hergestellt. Dazu hat die Gemeinde 8585 Quadratmeter Fläche von Privat angekauft. Die Maßnahmen wurden im August 2004 ausgeführt. Insgesamt fielen für Ankauf und Baumaßnahmen 19.000 Euro an. Abzüglich der Zuschüsse von Land und Kreis verblieben 2000 Euro bei der Gemeinde. Die FWG hat seitdem jährlich einen Aktionstag zur Pflege/Unterhaltung der neu geschaffenen Anlagen, gemeinsam mit der Gemeinde, durchgeführt. 2021 wurde dabei eine neue Quelle gefunden, die dazu beiträgt, dass fast das ganze Jahr über Wasser fließt und der Lake Lupo mit den Überschüssen gefüllt wird. Durch die Verbesserung der Zuläufe solle auch in niederschlagsarmen Zeiten ein geringer, aber möglichst dauerhafter, Wasserablauf gewährleistet werden. „In Verbindung mit dem Naturerlebnispfad Steinrausch, der Eifelleiter und dem seitens der Gemeinde nun doch vorgesehenen Baumlehrpfad, konnte mit den Biotopen ein herausragendes Projekt zum Tourismus eingerichtet werden“, hieß es in einer Pressemitteilung der FWG vom März 2021.[1]


Lage

Die Karte wird geladen …

Fußnoten