FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Wohnkaufhaus Franke (Ahrweiler)

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ahrweiler - Heinz Grates (365).jpg
Ahrweiler - Heinz Grates (366).jpg
Ahrweiler - Heinz Grates (367).jpg
Ahrweiler - Heinz Grates (369).jpg
Das Gebäude an der Friedrichstraße wurde Ende der 1950 Jahre einem umfangreichen Um- und Ausbau unterzogen, ...
... bei dem es seine heutige Form erhielt.
Das Lager und ein Teil der Buchhaltung waren zeitweise im alten Gaswerk untergebracht, das heute als Gesundheitszentrum dient.

Das im Mittelzentrum Bad Neuenahr-Ahrweiler stehende Wohnkaufhaus Franke in Ahrweiler bietet auf einer Verkaufsfläche von mehr als 3000 Quadratmetern Möbel, Einbauküchen, Gartenmöbel, Lifestyle-Sortimente sowie Kochwerkzeuge an.


Anschrift und Standort

Max-Planck-Straße 1

53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler (Stadtteil Ahrweiler)

Die Karte wird geladen …

Kontakt

Betreiber

Franke Einrichtungen GmbH

Geschäftsführerin

Ellen Franke

Chronik

Der aus Thüringen stammende Oskar Franke eröffnete im März 1909 in Ahrweiler einen Einzelhandeln für Glas- und Porzellanwaren. Anfangs verkaufte er seine Waren von der Ladefläche eines Transporters aus. Durch den Erfolg und durch Kontakte zur heimischen Porzellan- und Glasproduktion ermuntert, eröffnete Franke später an der Friedrichstraße in der Nähe des Ahrtores einen Laden.

Nach dem zweiten Weltkrieg, bei dem ein großer Teil des Gebäudes zerstört worden war, begann Oskar Franke zusammen mit seinen Söhnen Erich Franke und Günther Franke mit dem Wiederaufbau. Nach der Währungsreform entwickelte sich das Geschäft steil nach oben. Bald wurden das Sortiment erweitert und ein Großhandel im Gebäude an der Max-Planck-Straße/Schützenstraße eröffnet. Das Lager und ein Teil der Buchhaltung waren im alten Gaswerk untergebracht. Der Verkauf hingegen befand sich im Gebäude des heutigen Druckhauses Münster an der Friedrichstraße, wo Haushaltsartikel, Glas, Porzellan, Herde, Öfen und später auch Hifi-Artikel verkauft wurden. Ende der 1950 Jahre ist das Gebäude einem umfangreichen Um- und Ausbau unterzogen worden, bei dem es seine heutige Form erhielt.

Nach dem Tod des Firmengründers übernahmen seine beiden Söhne das Unternehmen. Sie erweitern das Sortiment u.a. um eine handwerkliche Abteilung für Elektro-, Gas- und Wasser-Hausinstallationen. Im September 1975 wurde das neu gebaute Möbelhauses eröffnet, und im Oktober 1982 ist das neue Verkaufsgebäude an der Max-Planck-Straße feierlich eingeweiht worden, das das gesamte Sortiment an einem Standort vereinte. Einzel- und Großhandel werden 1978 in Meckenheim ansässig und im gleichen Jahr in zwei rechtlich getrennte Firmen geteilt. Erich Franke und dessen Sohn Werner Franke übernehmen die Leitung des Einzelhandelsunternehmens, Günther Franke den Großhandel.

1983 übergibt Erich Franke die Leitung des Unternehmens an Werner Franke und Toni Keuser. Als Toni Keuser 1991 in den Ruhestand geht, übernimmt Ellen Franke, unterstützt von ihrem Ehemann Ingo Franke, seine Funktion. Beide sind staatlich geprüfte Betriebswirte mit der Fachrichtung Möbelhandel. Im Jahr 2005 geht das Unternehmen ganz an Ellen und Ingo Franke über.[1]

Mediografie

Einrichtungshaus Franke präsentiert größte Küchenausstellung – Neue Küchenwelt im 2. Obergeschoss begeistert die Kunden - Vielseitig, facettenreich, modern (Werbeanzeige), blick-aktuell.de vom 22. Juni 2018

Weblink

http://www.franke-wohnkaufhaus.de

Fußnoten

  1. Quelle: franke-wohnkaufhaus.de: Wir über uns: Über 100 Jahre Firmentradition - Franke Einrichtungen in Bad Neuenahr-Ahrweiler ... zwischen Bonn und Koblenz (gesehen am 31. Oktober 2014