FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Ahrwein-Messe am 25. November 2017 im Kurhaussaal in Bad Neuenahr

Antje Eckel

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dr. agr. Antje Eckel gründete im Jahr 1994 in Niederzissen die Dr. Eckel GmbH Niederzissen, ein Unternehmen, das sich auf die Entwicklung und den Vertrieb innovativer Zusatzstoffe für die Tierernährung spezialisiert hat. Neben Firma und Familie engagiert sich die dreifache Mutter ehrenamtlich in verschiedenen berufsständigen Organisationen. So ist sie seit September 2008 im Vorstand des DVT (Deutsche Verband Tiernahrung e.V.), nachdem sie dort einige Jahre Sprecherin der korrespondieren Mitglieder war. Des Weiteren bekleidet sie seit 2007 einen Posten im Vorstand des IFF (Institut Futtermittel Forschung, Braunschweig).


Eckel Antje.jpg
Dr. Antje Eckel bei der Auszeichnung als Unternehmerin des Jahres 2009 im Oktober 2009 in Berlin

Vita

Antje Eckel wurde 1963 in Hannover geboren. Ab 1983 studierte sie an der Technischen Universität München in Weihenstephan Gartenbauwissenschaften. 1988 schloss sie ihr Studium als Agrar-Ingenieurin mit Diplom ab. Zwischen 1989 und 1992 promovierte sie am Institut für Gemüsebau, Arznei- und Gewürzpflanzen. Ihr Thema: der Kohlenhydrat-Stoffwechsel von Hopfen in Abhängigkeit von der jahreszeitlichen Entwicklung. 1994 gründete sie die Dr. Eckel GmbH Niederzissen, deren Alleingesellschafterin und Geschäftsführerin sie ist.[1]

Antje Eckel wurde 2007 Vorstandsmitglied des Instituts Futtermittel-Forschung in Braunschweig. 2008 wurde sie Vorstandsmitglied des Deutschen Verbands Tiernahrung in Bonn.

Dr. Anje Eckel ist verheiratet und hat drei Kinder.

Im Januar 2017 wurde Antje Eckel in den IHK-Regionalbeirat Ahrweiler gewählt.[2]

Auszeichnungen

  • Am 27. September 2008 wurde die Dr. Eckel GmbH als Finalist des „Großen Preis des Mittelstandes“ ausgezeichnet. Dr. Eckel setzte sich gegen die 915 nominierten Unternehmen aus Deutschland durch und gilt laut Jury als „Vorreiter innovativer Futtermittelzusatzstoffe“.
  • Im Oktober 2008 wurde sie mit der Ehrenplakette des Kreises Ahrweiler ausgezeichnet - weil Respekt gegenüber Mensch, Tier und Natur die Leitlinien der Dr. Eckel GmbH seien. Das Unternehmen engagiere sich auch im sozialen Bereich. Die Kinder- und Jugendförderung liege der Firma besonders am Herzen. Regelmäßige Unterstützung erhalten der Katholische Kindergarten "Arche Noah" Niederzissen, die Grundschule und die Katholische Öffentliche Bücherei "St. Germanus" Niederzissen. "Ihr soziales, Ihr menschliches Wirken zeichnet Sie besonders aus", sagte Landrat Dr. Jürgen Pföhler bei der Auszeichnung zu Antje Eckel. Antje Eckel erhielt die Auszeichnung stellvertretend für die gesamte Belegschaft. Neben der finanziellen und ideellen Unterstützung fördert Dr. Eckel Projektarbeiten.
  • Im Oktober 2009 wurde wurde sie als „Unternehmerin des Jahres“ mit dem „Großen Preis des Mittelstandes“ der Oskar-Patzelt-Stiftung ausgezeichnet.
  • Am 9. November 2015 wurde Dr. Antje Eckel von der Agrarzeitung im Vorfeld der Messe Agritechnica in Hannover zur "Agrarunternehmerin des Jahres 2015" ernannt. Mit der Auszeichnung würdigt die Agrarzeitung herausragende Persönlichkeiten der Agrarbranche für ihre außergewöhnlichen unternehmerischen Leistungen und ihr Engagement zum Nutzen für die Agrarwirtschaft. Ausgezeichnet werden jährlich unternehmerisch tätige Persönlichkeiten aus Landwirtschaft, Handel und Industrie, die mit ihrem vorausschauenden und richtungweisenden Handeln ihr Unternehmen sowie die Agrarbranche über lange Jahre geprägt und wichtige Innovationsimpulse gesetzt haben. Eine unabhängige Jury, die sich aus namhaften Branchenvertretern zusammensetzt, wählt den „Agrarunternehmer des Jahres“. "Dr. Antje Eckel überzeugte die Jury mit ihrer unternehmerischen Leistung, ihrer Weitsicht und ihrem ausgeprägten Gespür für Zukunftsfelder sowie dem internationalen und ehrenamtlichen Engagement für die Tierernährung", hieß es. In diesem Jahr geht der Preis „Agrarunternehmer des Jahres“ an eine Managerin in der Tierernährungsbranche: Dr. Antje Eckel überzeugte die Jury mit ihrer unternehmerischen Leistung, ihrer Weitsicht und ihrem ausgeprägten Gespür für Zukunftsfelder sowie dem internationalen und ehrenamtlichen Engagement für die Tierernährung. Vergeben wurde die Auszeichnung zum zweiten Mal von dem Fachmedium agrarzeitung (dfv Mediengruppe). Die Agraringenieurin habe 1994 mit der Dr. Eckel GmbH das erste Unternehmen in Deutschland gegründet, das auf Alternativen zu antibiotischen Zusatzstoffen in der Tierernährung gesetzt hat. Dieser innovative Ansatz sei inzwischen Standard in der Industrie. Mit großem Engagement habe Eckel das Unternehmen "zielstrebig und konsequent zu einem erfolgreichen, innovativen und dynamischen Anbieter für Futtermittelzusatzstoffe weiterentwickelt." Forschung und Entwicklung seien "wichtige Bausteine in der Strategie des international agierenden Unternehmens." Effizienz und Nachhaltigkeit stünden dabei im Vordergrund. Darüber hinaus engagiere sich die dreifache Mutter beispielhaft ehrenamtlich in verschiedenen berufsständischen Organisationen. Außerdem setze sie sich "für die Förderung des Nachwuchses ein und unterstützt den Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis" ein.[3]

Sonstiges

„Ihre Kunden profitieren von leistungsstarken und innovativen Produkten, nicht zuletzt durch Ihre nachhaltige Forschungsarbeit – sowohl „hausintern“ als auch in Zusammenarbeit mit Universitäten und anderen Forschungseinrichtungen. Sie bieten Ihren Kunden Fachberatung und Service auf höchstem Niveau“, sagte Landrat Pföhler bei der Übergabe der Plakette. Konsequent blicke das Unternehmen in die Zukunft. So wurde im Frühjahr 2008 mit der Errichtung einer eigenen Produktionsanlage begonnen. Damit sichere sich die Firma den weiteren Ausbau ihrer Marktposition sowie den Erhalt und die Schaffung neuer Arbeitsplätze. Ein umfangreiches internes und externes Schulungsangebot stellt die permanente Weiterbildung der Mitarbeiter sicher.

Mediografie

Fußnoten

  1. Quelle: Rhein-Zeitung vom 5. Juli 2014
  2. Quelle: Kohnen führt die IHK im Kreis Ahrweiler – Chef des Internationalen Weininstituts zum Vizepräsidenten gewählt und Vorsitzenden des Regionalbeirates bestellt, in: Rhein-Zeitung vom 26. Januar 2017
  3. Quelle: Agrarunternehmer des Jahres ausgezeichnet, dfv.de vom 9. November 2015