FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Kreissparkasse Ahrweiler

Gerd Distelrath

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als "Mister IHK" leitete Gerd Distelrath als 30 Jahre lang die Bezirksgeschäftsstelle Bad Neuenahr-Ahrweiler der Industrie- und Handelskammer Koblenz, bis er Ende 2003 von Dr. Bernd Greulich abgelöst wurde.


Landrat Dr. Jürgen Pföhler (Mitte) mit Gerd Distelrath (rechts), dem ehemaligen Geschäftsführer der IHK-Bezirksstelle Ahrweiler, und seinem Nachfolger Bernd Greulich.
Bücherverkauf des Lions Clubs Bad Neuenahr anlässlich des Gesundheitstages am 12. November 2011 in Bad Neuenahr - von links: Joachim Willemsen, Dr. Hartmut Ketz, Gerd Distelrath und Gerd Fritzdorf.

Vita

Mit 34 Jahren war Distelrath, Betriebswirt (VWA), Ausbilder bei Rhodius in Burgbrohl und hatte Handlungsvollmacht. Zum 1. Oktober 1972 wechselte er zur IHK. 1974 gründete er die Wirtschaftsjunioren Rhein-Ahr. In Mayen baute er das Steintechnische Institut mit auf. Außerdem geht auf Distelrath die Gründung der Ausbilderarbeitskreise für die Berufe des Hotel- und Gastgewerbes sowie die Metall- und Elektroberufe zurück.

Distelrath ist stellvertretender Vorsitzender des Fördervereins Krankenhaus Maria Hilf Bad Neuenahr-Ahrweiler e.V.sowie Mitglied des Verwaltungsrates der Katholischen Pfarrgemeinde "St. Johannes der Täufer" Burgbrohl.

Im Juni 2013 wurde Distelrath mit der Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet. Distelrath rief die bundesweit einmalige Aktion „Lehrstellenlotsen“ ins Leben, er gründete die Wirtschaftsjunioren Rhein-Ahr und er ist Mitglied der Senioren Experten Kreis Ahrweiler.[1]

Würdigungen

"Betragen und Mitarbeit sehr gut", hieß es im Zeugnis, das die BBS Andernach ihm einst ausstellte.

Die Firma Rhodius, wo er eine Ausbildung zum Industriekaufmann absolvierte, attestierte ihrem einstigen Lehrling "ein sehr ruhiges und vornehmes Wesen".

Die Wirtschaftsjunioren Rhein-Ahr zeichneten ihn mehrfach für beispielhaften Einsatz aus.

IHK-Hauptgeschäftsführer Hans-Jürgen Podzun resümierte bei Distelraths Verabschiedung im Dezember 2003 in Bad Neuenahr: Unermüdlich, fleißig, immer praktisch denkend und am Kunden orientiert: "Er hat vielen geholfen, groß zu werden."

Tilman Kerstiens hervor, Geschäftsführer der Firma Tönissteiner Sprudel und IHK-Vizepräsident sagte bei Distelraths Abschied: "Die Verbindung zwischen Hartnäckigkeit und Liebenswürdigkeit hat er perfektioniert." Und: "Was mir so Freude gemacht hat, war seine Menschlichkeit, ein Faktor, der heutzutage zu wenig geschätzt wird."

Herbert Rütten, seinerzeit Kurdirektor in Bad Neuenahr, erinnerte sich bei der Verabschiedung: "Als der Knabe Distelrath vor 30 Jahren kam, fragten wir: Was soll der Kerl hier?". Doch rasch sei Distelrath zum "ordnungspolitischen Stamm" geworden, an dem sich die Wirtschaftswelt ausgerichtet habe. "Nicht nur weil er so treu gucken kann und weil keiner die Brille so trägt wie er - an einer Kette vor der Brust." Seine angenehme Persönlichkeit, die mit jedem gut auskam, habe Distelrath und die IHK nach vorne gebracht. Rütten weiter: "Er sagte Unternehmern auch gekonnt zwischen den Zeilen: Du Pfeife."

Veröffentlichungen

Mediografie

„Unser Wirtschaftsraum muss gepflegt und gefördert werden“ - IHK-Spitze bei Landrat Dr. Pföhler: Antrittsbesuch von Dr. Bernd Greulich – persönlicher Abschied für Gerd Distelrath, Pressemitteilung der Kreisverwaltung Ahrweiler vom 9. Januar 2004

Fußnoten

  1. Quellen: Victor Francke: Ehrenamt: Bürger erhalten Auszeichnungen des Landes Rheinland-Pfalz, general-anzeiger-bonn.de vom 8. Juni 2013, und Rhein-Zeitung vom 8. Juni 2013