Dorfverein Plittersdorf e.V.

Aus AW-Wiki

Der Dorfverein Plittersdorf e. V. übernimmt schwerpunktmäßig die Pflege von Dorftraditionen und Heimatpflege. Dies beinhaltet regelmäßige Gemeinschaftsaktionen, die auch Neubürgern Gelegenheit bieten sollen, sich zu integrieren. Als Schwerpunkte des sozialen und kulturellen Lebens sind zu nennen: Die alljährliche Dorfkirmes, das alljährliche Sommerfest, das Maibaumaufstellen, verschiedene Veranstaltungen in der örtlichen Gaststätte, die Aktion „Sauberer Wald“, gemeinsam gestaltete Gottesdienste, Basare usw.


Gründung und Entwicklung

Der Verein wurde am 23. Februar 2000 gegründet.

Im Jahr 2015 belebte der Dorfverein die vom Aussterben bedrohte Kirmes wieder und richtete sie sportlich aus: Angesichts der vielen Zweiradfahrer, die Plittersdorf durchfahren, hob der Dorfverein eine Biker-Kirmes mit gemeinsamen Ausfahrten, E-Bike-Probefahrten und Oldtimer-Motorrad-Show aus der Taufe. Außerdem gab es ein Boule-Dörferturnier sowie ein Biker-Frühstück statt Frühschoppen.[1]

Im Dezember 2015 gehören dem Verein etwa 50 Mitglieder an. Das ehrenamtliche Engagement des Vereins habe „Spuren hinterlassen“, berichtete die Rhein-Zeitung am 9. Dezember 2015:

Das Bürgerhaus, das 2011 fertiggestellt wurde, ist zum Mittelpunkt des Dorflebens geworden. Spielplatz, Grillplatz und ein Wanderrastplatz wurden später ergänzt. 2015 kamen eine Bocciabahn und ein Gerätehaus dazu. In den vergangenen 15 Jahren restaurierte Plittersdorf seine Kapelle, brachte das Läutwerk wieder in Gang, baute den alten Dorfbrunnen wieder auf und legte Wanderwege rund um das Dorf an. Für die Zukunft hat das Dorf noch einiges auf seiner Liste: zum Beispiel Mobilitätsprojekte wie ein gemeinsam genutztes Elektroauto. Außerdem kann sich das Dorf vorstellen, als Experimentierplattform für ein Telemedizinmodell zu dienen.[2]

Das nächste Vorhaben des Dorfvereins ist der Bau eines Hühner- und Kaninchenstalls. Das entsprechende Grundstück ist im Dezember 2015 bereits langfristig gepachtet. „Ziel ist nicht nur die Eierproduktion, sondern wir wollen Tiere ins Dorf zurückholen“, so Brigitte Weber. Dies gelte auch für das Vorhaben, gemeinsam eine Dorfpflegekraft oder einen Dorfhelfer zu engagieren, damit die Senioren so lange wie möglich im Ort bleiben können. Außerdem auf der Agenda: ein Dorfbackofen, der nach historischem Vorbild aufgebaut werden soll.[3]

Bei einer Mitgliederversammlung im März 2017 wurden in offener Wahl jeweils einstimmig in den Vorstand gewählt: Elli Schumacher, Jana Bongart, Norbert Zimmermann, Dr. Katja Hartig, Brigitte Weber und Markus Bungart.[4]

Fußnoten

  1. Quelle: Beate Au: Plittersdorf erfindet die Großfamilie neu - Zu Besuch im Mehrgenerationendorf, in: Rhein-Zeitung vom 9. Dezember 2015
  2. Quelle: Rhein-Zeitung vom 9. Dezember 2015
  3. Quelle: Beate Au: Plittersdorf erfindet die Großfamilie neu - Zu Besuch im Mehrgenerationendorf, in: Rhein-Zeitung vom 9. Dezember 2015
  4. Quelle: plittersdorf-eifel.de: Dorfverein Plittersdorf, gesehen am 17. August 2017