Heimatverein 1999 Herschbroich e.V.

Aus AW-Wiki

Der Heimatverein 1999 Herschbroich e.V. wurde 1999 ins Vereinsregister eingetragen und als gemeinnützig anerkannt. Vereinsziele sind Heimatforschung und der Erhalt von Traditionen.


Chronik

Der Heimatverein ging aus einer Aktion für das elektrische Geläut für die St. Maternus-Kapelle Herschbroich hervor. Auf der Website der Gemeinde heißt es dazu:

Bis zum Jahr 1997 wurde in Herschbroich nämlich noch „von Hand“ geläutet. Deshalb wurde der Kirchenschlüssel wurde am Ende eines Monats ins nächste Haus getragen – dann waren die Bewohner für einen Monat verantwortlich, dass regelmäßig am Mittag um 11.30 Uhr und am Abend je nach Dämmerung – geläutet wurde. Dabei hatte man für die Dauer des Angelus Gebetes mit der kleinen Glocke zu kläppern und anschließend mit der großen Glocke „ durchzuläuten “. Mit dem sozialen Wandel und der Tatsache, dass immer mehr Frauen einer beruflichen Tätigkeit nachgingen und zumindest am Mittag nicht zu Hause waren um zu läuten wurde die Situation immer unbefriedigender. So entstand der Wunsch nach einem elektrischen Geläut – finanziert durch ein Kapellenfest im Mai 1997, dem Verkauf der Kapellenchronik, dem Bildband „100 Jahre Herschbroich im Bild“ und ... einem Spendenaufruf schaffte es die kleine Ortsgemeinde „ihrer" Kapelle ein elektrisches Geläut zu besorgen.[1]

2002 veranstaltete der Verein mit Unterstützung durch andere Ortsvereine und die Gemeindeverwaltung Herschbroich die 800-Jahr-Feier von Herschbroich.

Weblink

gemeindeherschbroich.de: Heimatverein 1999 e.V. Herschbroich

Fußnoten

  1. Quelle: herschbroich.de, gesehen am 5. Oktober 2014