FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Heinrich Knopp (Remagen)

Aus AW-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Knopp Heinrich b.jpg

Heinrich Knopp (* 24. November 1852 in Roßbach/Wied, † 18. Juni 1928) war von 1918 bis 1928 Pfarrer der Katholischen Pfarrgemeinde „St. Peter und Paul“ Remagen. Außerdem war er Definitor des ehemaligen Dekanats Remagen. In der Rhein- und Ahrzeitung vom 19. Juni 1928, also vom Tag nach Knopps Tod, hieß es:

Die Trauerbotschaft über den Tod unseres hochverehrten und allbeliebten Seelsorgers Herrn Definitor Knopp hat die Pfarrkinder tief bewegt. Ein im Dienste des Herrn unermüdlicher Hirte ist dahingegangen. Durch seine herzliche Freundlichkeit, Güte und Hilfsbereitschaft erwarb er sich die Anhänglichkeit und Liebe seiner Pfarrkinder in reichstem Maße. Mitten in seiner Tätigkeit sank er an den Stufen des Hochaltars zusammen, eine kurze Krankheit folgte und am Morgen des gestrigen Tages gab der treue Diener seine Seele in die Hände ihres Schöpfers zurück. Möge Gott ihm die Krone des Verdienstes schenken in der Ewigkeit. – Um den Pfarrangehörigen Gelegenheit zu geben, dem teuren Verstorbenen einen letzten Besuch auszustatten, wird die Leiche am Mittwoch von 2 Uhr ab im Chore der Pfarrkirche aufgebahrt. - Die Beerdigung findet statt am Donnerstag, den 21. d.M., 9:30 Uhr von der Pfarrkirche aus. Die Zugordnung ist folgende und wird freundlichst gebeten, dieselbe einzuhalten: 1. Schulkinder und höhere Schulen, 2. Viktoriakapelle. I. Weltliche Vereine: 3. Kriegerverein, 4. 29er Verein, 5. Feuerwehr, 6. Kriegsbeschädigten-Verein, 8. Handwerker-Verein, 9. Gesangverein Liederkranz, 10. Gesangverein Eintracht, 11. Turnverein, 12. Ruderverein. II. Kirchliche Vereine: 13. Deutsche Jugendkraft (Fanfarenkapelle), 14. Jünglingsverein, 15. Jungmännerverein, 16. Sebastianus-Bruderschaft, 17. Matthias-Bruderschaft, 18. Josefs-Bruderschaft, 19. Herz-Jesu-Bruderschaft, 20. Männer-Kongregation, 21. Weiße Kinder, 22. Marianische Jungfrauen-Kongregation, 23. Agnesverein, 24. Mütterverein, 25. St. Sebastianus-Schützengesellschaft, 26. Kirchenchor, 27. Geistlichkeit, 28. Leiche , 29. Angehörige, 30. Kirchenvorstand, 31. Behörden, 32. Übrige Teilnehmer.

Die sterblichen Überreste von Pfarrer Knopp wurden am 21. Juni 1928 auf dem Alten Friedhof, dem heutigen Stadtpark, beigesetzt. Im Stadtpark findet sich heute noch Pfarrer Knopps Grabplatte mit folgender Inschrift:

Hier erwartet die Auferstehung unser unvergesslicher Seelsorger der hochwürdige Herr Definitor Heinrich Knopp, geb. 24. Nov. 1852 gest 18. Juni 1928 - 1918-1928 Pastor in Remagen - die dankbare Pfarrgemeinde.

Auf Knopps Totenzettel hieß es:

Der teure Tode war geboren in Roßbach-Wied am 24. Nov. 1862. Nach Absolvierung des Augusta-Gymnasiums zu Koblenz erhielt er eine philosophische und theologische Ausbildung zu Eichstädt und Trier. Dort wurde er am 25. März 1890 zum Priester geweiht. Als Kaplan wirkte er in Schiffweiler-Saar und Oberwesel, als Pfarrer in Illerich-Kr. Cochem, Neunkirchen, Weißenturm und seit dem 28. April 1918 hier in Remagen. / Ueberall erwarb er sich in hervorragendem Maße die Liebe und Anhänglichkeit seiner Pfarrkinder. Eine vom Glauben verklärt, heilige Freude begleitete ihn durch sein ganzes Leben, erwarb ihm viele Freunde und blieb ihm treu bis zum letzten Atemzuge. / Sein Leben war unermüdliche Arbeit im Dienste Gottes, Güte, Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft gegen Alle. Mitten in der vollen Tätigkeit sank er nach einem arbeitsreichen Sonntag bei der Abendandacht an den Stufen des Hochaltars zusammen, um sich dann zum Sterben niederzulegen.

Heinrich Knopp ist Erbauer der Pfarrkirche von Illerich.[1]

Fußnoten