Hundesportfreunde „Untere Ahr“ Sinzig e.V.

Aus AW-Wiki

Festwagen der Hundesportfreunde beim Festzug „750 Jahre Stadt Sinzig“ am 10. Juni 2017
Sinzig - Heinz Grates (180).jpg
Sinzig - Heinz Grates (181).jpg

Der Hundesportfreunde „Untere Ahr“ Sinzig e.V. (HSF) ...


Vereinsgelände

Grüner Weg 42

53489 Sinzig

Die Karte wird geladen …

Gründung und Entwicklung

Die Hundesportfreunde "Untere Ahr" haben ihre Wurzeln in dem ehemaligen Schäferhundverein, der Clubhaus und Trainingsgelände am Grünen Weg 42 in Sinzig zwischen dem Bahndamm und dem Straßendamm der Bundesstraße 9 anlegte.[1] Dieser Schäferhundverein (SV) widmete sich der Schutzausbildung, der Gehorsamsausbildung und dem Turnierhundsport. Im Laufe der Jahre waren aber weitaus mehr Hunde aller Rassen und auch rasselose Hunde im Verein als Schäferhunde. So wurde langsam aber sicher die Bezeichnung "Schäferhundverein" falsch. Auf Beschluss einer Mitgliederversammlung löste sich so der Schäferhundverein schließlich selbst auf und es wurde der Verein Hundesportfreunde "Untere Ahr" Sinzig gegründet. Das war am 10. März 1990. Die Eintragung in das Vereinsregister wurde am 18. Juni 1991 vorgenommen. Die Hundesportfreunde traten dem Deutschen Verband der Gebrauchshundesportvereine (DVG) bei, der wiederum unter dem Dachverband des Verbandes für das Deutsche Hundewesen e.V. (VDH) steht. In den ersten Jahren wurde zwar noch weiterhin im Schutzdienst gearbeitet, aber bald wurde nur noch im Turnierhundsport ausgebildet. Ab dem Jahr 1991 stand dem Verein mit Rolf Altenhöner ein Ausbilder zur Verfügung, der mit Engagement und Fachwissen den Grundstein für eine erfolgreiche Zukunft des Vereins legte. Eine sprunghafte Zunahme der Mitgliederzahl war zu verzeichnen, denn die einerseits im Bereich der für Familienhunde ausgelegten Gehorsamsausbildung für alle Hunderassen und Mischlinge und andererseits der Ausbildung im Turnierhundsport erfreuten sich wachsender Beliebtheit. Bald musste man das Vereinsgelände vergrößern.

Als einer der ersten Vereine in weitem Umkreis richtete der Verein eine Welpenspielgruppe ein, die von sehr vielen Welpenbesitzern in Anspruch genommen wurde. Damit gelang es den Hundesportfreunden, eine durchgehende Betreuung von Hundebesitzern und deren Tieren, vom Welpenalter angefangen bis zum erwachsenen Hund, zu bieten. Im Jahr 2000 war eine erneute Vergrößerung des Trainingsgeländes um weitere 1000 Quadratmeter nötig. Dieses neue Gelände wurde ausschließlich für die Bedürfnisse der Welpenspielgruppe und der Junghundspielgruppe eingerichtet.

Zur Ausbildung im Bereich Turnierhundesport gehören Gehorsamsübungen, Hürden-, Slalom- und Hindernislauf. Zusätzlich kann man 2000- und 5000-Meter-Lauf ausüben. Dabei muss der Hund immer an der Seite seines Herrchens oder Frauchens bleiben.

Die Turnierhundsportler des Vereins starten auf zahlreichen Turnieren. Das von den Hundesportfreunden jährlich ausgetragene eigene Turnier erfreut sich bei vielen Vereinen in ganz Deutschland großer Beliebtheit.

Bei der Jahreshauptversammlung der Hundesportfreunde im Februar 2014 wurden langjährige Mitglieder geehrt: Der Vorsitzende Wolfgang Schwindt zeichnete für zehnjährige Mitgliedschaft Carola Klapperich und Beate Schuld, für 15-jährige Mitgliedschaft Christiane Tempel und für 20-jährige Mitgliedschaft Hans Peter Hammer jeweils mit Urkunde und Medaille aus. Die Sportauszeichnung für Jugendliche erhielt Tobias Klapperich, die für Erwachsene Carola Klapperich. Wolfgang Schwindt wurde während der Versammlung im Amt des Vorsitzenden und Monika Kess als Beisitzerin bestätigt. Als Kassiererin wurde Birgit Grötsch gewählt. Kassenprüfer wurde Gerhard Schittko, und als Ersatzkassenprüfer wurde Heike Leiendecker neu gewählt.[2]

Mit Clubfest und Turnier wurde im Mai 2015 das 25-jährige Vereinsbestehen gefeiert. "Wir freuen uns, neben den Vertretern aus Politik und Verwaltung auch Abordnungen befreundeter und benachbarter Vereine begrüßen zu dürfen. Seit einem Vierteljahrhundert stehen wir für Sport und Ausbildung, aber auch für ein familiäres Miteinander", sagte Wolfgang Schwindt, Vorsitzender des zu dieser Zeit gut 70 Mitglieder zählenden Vereins bei der Begrüßung. Während des Festtages präsentierten sich mit der Welpengruppe, dem Turnierhundesport sowie der Obedience- und der Fly-Ball-Gruppe die unterschiedlichsten Gruppierungen des Vereins.[3]

Wolfgang Schwindt wurde bei der Jahreshauptversammlung im Februar 2020 als Vorsitzender bestätigt. Irmgard Rehmann wurde als Kassiererin und Anette Manzius als Geschäftsführerin gewählt. Sämtliche Ausbilder wurden in ihren Sparten bestätigt: Carola Klapperich, Bernd Marx, Matthias Hirst (Turnierhundesport) und Basis, Anette Manzius (Obedience), Lara Klapperich und Christine Bachem (Agility), Christiane Welter (Rally Obedience), Margret und Udo Weyerbusch (Welpen-Junghundgruppe und Erziehungskurse), Anja Thust (Fly Ball). Wolfgang Schwindt wurde dafür ausgezeichnet, dass er seit 20 Jahren das Amt des Ersten Vorsitzenden bekleidet. Außerdme wurde er zum Ehrenmitglied ernannt. Die Sparte „Fly Ball“ wurde als Ausbildungssparte mit aufgenommen.[4]

Mediografie

Hundesportfreunde Untere Ahr Sinzig e. V. – Mensch und Hund – Gemeinsam auf dem Weg zum Team, blick-aktuell.de vom 3. August 2017

Weblinks

Fußnoten

  1. Quelle: Rhein-Zeitung vom 15. Februar 2005
  2. Quellen: Rhein-Zeitung vom 11. Februar 2014
  3. Quelle: Andreas Wetzlar: 25 Jahre Hundesausbildung: Mensch und Tier bilden eine Einheit, rhein-zeitung.de vom 17. Mai 2015
  4. Quelle: Beständigkeit bei den Hundesportlern – Wolfgang Schwindt ist sein 20 Jahren Vorsitzender im Verein, in: Rhein-Zeitung vom 15. Februar 2020