FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Josef Hommen (Kreisverwaltung Ahrweiler)

Aus AW-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Josef Hommen (3.v.r.) bei seiner Verabschiedung im Dezember 2016

Josef Hommen, diplomierter Bauingenieur, war ab 1989 bei der Kreisverwaltung Ahrweiler für die Technische Abfallentsorgung verantwortlich.


Vita

Josef Hommen wechselte von der ehemaligen Bezirksregierung Koblenz zur Kreisverwaltung Ahrweiler über. Dort galt er „als Experte für Bau, Instandhaltung, Rückbau und Rekultivierung von Mülldeponien sowie die Errichtung von Abfallentsorgungsanlagen“, wie es in einer Pressemitteilung der Kreisverwaltung Ahrweiler anlässlich der Verabschiedung Hommens im Dezember 2016 hieß. Eine Schnittstelle in seiner beruflichen Laufbahn sowie der Geschichte des Kreises Ahrweiler war das Jahr 1998: Damals wurde das Deponie-Zeitalter im AW-Kreis beendet. Die ehemalige Kreismülldeponie Brohl-Lützing und die ehemalige Kreismülldeponie Oedingen wurden, wie zuvor bereits die Mülldeponie Schuld, geschlossen. Damit begann die Zeit der Rekultivierung der ehemaligen Deponien. Zugleich startete das Zeitalter der modernen Anlagen zur Abfall-Entsorgung und vor allem der -Verwertung. Bei Hommens Verabschiedung im Dezember 2016 betreibt der Abfallwirtschaftsbetrieb Kreis Ahrweiler (AWB) drei Anlagen: das Abfallwirtschaftszentrum „Auf dem Scheid" in Niederzissen, die Umladestation in Leimbach bei Adenau sowie den Wertstoffhof in Remagen Kripp.[1]

Fußnoten