FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Kurt Fritz

Aus AW-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Am 2. Februar 1945, wenige Monate vor Kriegsende, wurde am Müscher Tunnel der knapp 24 Jahre alte Wehrmachtssoldat Kurt Fritz von einer Wachmannschaft der Wehrmacht erschossen. Er hatte versucht, sich dort Benzin zu beschaffen, um angesichts der herannahenden US-amerikanischen Streitkräfte das Gebiet mit einem Kraftfahrzeug verlassen zu können. Ein Gedenkstein, der im Frühjahr 2015 von Karl-Heinz Augel am Ende des verschlossenen ehemaligen Müscher Tunnels zwischen Müsch und Dorsel am Ahr-Radweg aufgestellt wurde, erinnert an Kurt Fritz. Der Leichnam von Kurt Fritz wurde zunächst in Antweiler beigesetzt und später auf den Ehrenfriedhof Bad Bodendorf umgebettet.[1]

Fußnoten

  1. Quellen: Gedenksteine erinnern an tote Soldaten - In Müsch hat Heinz Augel die Ermordung von zwei Jungen Männern recherchiert und ihrer gedacht, in: Rhein-Zeitung vom 9. März 2015, und Werner Dreschers: Entsetzen: Gedenkstein geschändet – Rentner aus Müsch entdeckt Frevel an Erinnerungsstätte für hingerichteten Soldaten, in: Rhein-Zeitung vom 29. September 2018