FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Ahrwein-Messe am 25. November 2017 im Kurhaussaal in Bad Neuenahr

Dorsel

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dorsel mit den Wohnplätzen Dorselermühle, Heidehöfe, Jagdhäuser (Dorsel) und Stahlhütte ist eine Gemeinde der Verbandsgemeinde Adenau. Der an der Westgrenze des Kreises Ahrweiler gelegene Ort befindet sich oberhalb das Ahrtales auf einer Höhe von fast 400 Metern. Direkt an der Ahr befand sich einst eie zu Dorsel gehörende Stahlhütte. Ab 1633 wurden dort Hochöfen betrieben. Heute befindet sich auf dem Gelände der Campingplatz Stahlhütte. Dorsel liegt unmittelbar an der Trasse der geplanten Autobahn 1. Die Autobahn würde 150 Meter westlich an Dorsel vorbeiführen.


Dorsel (oben) und Campingplatz Stahlhütte
Die zum Bürgerhaus umfunktionierte ehemalige Schule.

Einwohnerzahl

Juni 2014: ca. 200

Lage

Die Karte wird geladen …

Bürgervertreter

Politische Gruppierungen

CDU-Ortsverband Antweiler/Wershofen/Dorsel/Hümmel

Vereine

Glaubensgemeinschaften

Gewerbe

Veranstaltungen

Straßen in Dorsel

Ahrdorfer Straße (Dorsel), Ahrstraße (Dorsel), Auf der Held (Dorsel), Dorseler Mühle (Dorsel), Gartenstraße (Dorsel), Heidehöfe (Dorsel), Herzogstraße (Dorsel), Kapellenstraße (Dorsel), Mörgesweg (Dorsel), Mühlenweg (Dorsel), Römerstraße (Dorsel), Stahlhütte (Dorsel), Weststraße (Dorsel)

Sonstiges

Chronik

Erstmals urkundlich erwähnt wurde Dorsel um 1149 im Namen eines Heinrich von Dorsel. Vom 13. bis zum Ende des 18. Jahrhunderts war der Ort Teil des Herzogtums Arenberg. Die Katholische Pfarrkirche "St. Sebastianus" wurde im 13. Jahrhundert erbaut. Sie ist das älteste Gebäude des Dorfest, das im 18. Jahrhundert fast komplett abbrannte. Beim Wiederaufbau gab es eine Vorgabe: Die Giebel der Häuser sollten alle gerade zur Straße hin gebaut werden. In der Ahrstraße ist dies besonders gut zu erkennen.[1]

Dorsel war früher Standort einer einer für die damalige Zeit bedeutenden Eisen- und Stahlindustrie. Das Eisenerz wurde auf Wagen von Lommersdorf über Dorsel zur Stahlhütte transportiert. Das Stabeisen, das dort produziert wurde, war für ausgezeichnete Qualität bekannt und wurde unter anderem in Lüttich für die Waffenherstellung verwendet. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts kam das Aus für die Eisenverhüttung in Dorsel - weil das Werk nicht mit den großen Fabriken im Ausland konkurrieren konnte und weil die die Kosten für die weite Landfracht zu hoch waren. Deshalb wurde der Betrieb im Jahr 1880 eingestellt.

Das prächtige alte Pfarrhaus am Beginn der Ahrstraße, ein Kulturdenkmal, wurde von Privatleuten restauriert. Ein ehemaliger Winkelhof im Dorfkern, der zu einem Ferienhaus umgebaut wurde, ist sogar mit dem rheinland-pfälzischen Staatspreis 2013 für Architektur und Wohnungsbau ausgezeichnet. Die Optik des aus Bruchsteinhaus und Scheune bestehenden Ensembles wird von Grauwacke und Holz, typischen Eifeler Baumaterialien, bestimmt. Die alte Schule wurde 1984 zum Bürgerhaus Dorsel umfunktioniert.

weitere Bilder

Mediografie

Weblink

Wikipedia: Dorsel

Fußnoten

  1. Quelle: Petra Ochs: Dorsel fürchtet Lückenschluss - 200 Einwohner leben noch im Höhenort, der einst eine Stahlhütte an der Ahr hatte (Ortsportrait), in: Rhein-Zeitung vom 11. Juni 2014