FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Kreissparkasse Ahrweiler

Müsch

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Müsch 07.jpg
Müsch
Müsch 03.jpg
Müsch 02.jpg
Die Alte Schule dient seit 1979 als Gemeindehaus.

Müsch, eine Gemeinde in der Verbandsgemeinde Adenau im Kreis Ahrweiler, ist als „Dorf der Brücken“ bekannt.


Lage

Die Karte wird geladen …

Einwohner

September 2012: 260 Einwohner

Bürgervertreter

Bürgermeister: Matthias Schüller (ab 1995, wiedergewählt 2004–2014 und 2014-2019), Vorgänger: Matthias Schüler (1996), Clemens Nelles (1963–1988)

Erster Beigeordneter: Udo Adriany (2014–2019), Vorgänger: Hermann-Josef Adriany (2009–2014)

Beigeordneter: Frank Jünger (2014–2019), Vorgänger: Heinz Reicharz (2009–2014)

Gemeinderat Müsch

Fläche

3,81 Quadratkilometer

Höhe ü.N.N.

290 Meter

Vereine

Gewerbe

Sehenswürdigkeiten

katholische Filialkirche "St. Katharina" Müsch

Verkehr

Mitten durch Müsch, parallel zum Trierbach, verläuft die viel befahrene Bundesstraße 258. Ein Zebrastreifen verbindet die beiden Ortsteile miteinander. An der Ahr entlang führt auch die Landesstraße 73 durch den Ort.

Straßen

Ahrstraße (Müsch), Bergstraße (Müsch), Brückenstraße (Müsch), Buchenweg (Müsch), Gartenstraße (Müsch), Heideweg (Müsch), Im Kesselsfeld (Müsch), Kapellenstraße (Müsch), Rosenweg (Müsch), Sonnenstraße (Müsch), Tannenweg (Müsch), Wiesenweg (Müsch)

Sonstiges

Veranstaltungen

Chronik

In einem Prekarievertrag der Abtei St. Maximin aus dem Jahr 975 wird der Ort erstmals als „Muska“ erwähnt. Während der Feudalzeit gehörte Müsch zum kurkölnischen Amt Nürburg.

Die Lage am Zusammenfluss von Trierbach und Ahr bereitete dem Dorf immer wieder Hochwasser-Probleme. Bei dem von einem Sommergewitter verursachten Ahr-Hochwasser vom 21. Juli 1804 ertranken vier Einwohner von Müsch. Beim Ahr-Hochwasser vom 13. Juni 1910 waren die Personen- und Sachchäden noch größer: Von Müsch ahrabwärts rissen die Flutwellen von Trierbach, Ahr und anderen Ahr-Nebenbächen Baubuden, Holzgerüste, Baumaterial und Kantinen der damals im Bau befindlichen Ahrtalbahn fort. Viele Bahnarbeiter ertranken, und weil sich das Bauholz vor den Brücken verkeilte und Wasser aufstaute, wurden unter anderem die Ahrbrücken in Antweiler, Fuchshofen, Schuld und Insul zerstört – ebenso wie die Trierbach-Brücke Müsch.

Weitere Bilder

Mediografie

Peter Weber: Ein alter Fastnachtsbrauch in Müsch, in: Heimatjahrbuch des Kreises Ahrweiler 1981

Weblink

Wikipedia: Müsch