FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Marion Eisler

Aus AW-Wiki
(Weitergeleitet von Marion Eisler-Bodtenberg)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Im Herbst 2014 warb Marion Eisler-Bodtenberg zusammen mit Ralph Seeger vom Sozialdienst katholischer Frauen und Männer für den Landkreis Ahrweiler e.V. für die bundesweite Aktion "Wir sind dann mal weg".
Im Januar 2010 feierte Marion Eisler (Vierte von links) mit Kolleginnen und Kollegen ihr 30. Dienstjubiläum.

Marion Eisler (* 6. März 1955) ist langjährige Mitarbeiterin des Betreuungsvereins der evangelischen Kirchengemeinden in der Rhein-Ahr-Region e.V. im Diakonischen Werk Ahrweiler.


Vita

Seit etwa 1980 arbeitet die Diplom-Sozialpädagogin Marion Eisler als Betreuerin, etwa 1991 gründete sie den Betreuungsverein der evangelischen Kirchengemeinde. Die gebürtige Ahrweilerin nahm sich schon immer insbesondere Menschen mit psychischen Erkrankungen an. Im November 2001 betreute die Mutter einer Tochter 41 unterstützungsbedürftige Menschen im gesamten Kreis Ahrweiler. Sie kümmerte sich bei Bedarf um Schriftverkehr und Behördengänge und versuchte, den Betreuten ein möglichst normales und ihren Ansprüchen gerechtes Leben zu ermöglichen. „In ihrer Freizeit arbeitet die Sozialpädagogin mit Vorliebe im eigenen Garten, hört Musik und geht gerne gut essen“, berichtete die Rhein-Zeitung am 29. November 2001.

Im Januar 2010 konnte Marion Eisler ihr 30. Dienstjubiläum feiern. Iris Pfisterer-Dahlem, Leiterin vom Diakonischen Werk des evangelischen Kirchenkreises Koblenz, dankte der Kollegin der Außenstelle Ahrweiler und hob ihr soziales Engagement hervor: „Frau Eisler ist für mich eine ganz taffe Frau, die all das verkörpert, was ich unter sozialer Arbeit verstehe, die sich einsetzt für Menschen, die sonst keine Chance haben.“

Uwe Moschkau vom Diakonischen Werk, der das Wort für die Mitarbeitervertretung ergriff, bedankte sich auch ganz persönlich bei seiner Kollegin. Es gehöre zur Handschrift der streitbaren Kollegin, dass sie, über den eigenen Kirchturm hinweg, immer auch die Ökumene im Blick behalte und beispielsweise mit der Caritas-Geschäftsstelle Ahrweiler und dem Dekanat Ahr-Eifel bei der Ahrweiler Tafel und mit dem Betreuungsverein des Sozialdienstes Katholischer Frauen und Männer bestens zusammenarbeitet.

So reihten sich als katholische Vertreter Ursula Schmitten und Geschäftsführer Richard Stahl von der Caritas-Geschäftsstelle Ahrweiler sowie Andrea Kien-Groß vom Dekanat Ahr-Eifel und Ralph Seeger vom Sozialdienst katholischer Frauen und Männer für den Landkreis Ahrweiler e.V. in die Gratulantenschar ein. „Du bist jemand, der die soziale Arbeit und die Menschen liebt. Ich habe dich immer so erlebt, dass dir das christliche Weltbild sehr am Herzen liegt. Du bist eine starke Kollegin“, sprach Andrea Kien-Groß den katholischen Gratulanten aus dem Herzen.

Rechtsanwalt Willi Smits und die Diakonie-Mitarbeiterinnen Hildegard Klasen und Irmgard Pohl beglückwünschten ihre Kollegin und „hoffen auf weitere zehn Jahre guter Zusammenarbeit.“

Weiteres Bild

Weblink

facebook.com: Marion Eisler