Metzgerei Ropertz (Ahrweiler)

Aus AW-Wiki

Ahrweiler - Heinz Grates (9).jpg
Im Mai 2021 stellte die Metzgerei Ropertz am AhrWeinForum Ahrweiler einen Wurstautomaten auf, der zuvor am Ahrtor gestanden hatte.
Ahrweiler - Heinz Grates (10).jpg

Die Metzgerei Heinz Ropertz Gbr. in Ahrweiler beteilige sich im Jahr 2014 an einem Wettbewerb für regionale Produkte im Zentrum für Ernährung und Gesundheit der Handwerkskammer Koblenz. Dabei wurden die luftgetrocknete Salami mit Gold, die Chili-Schinken-Schwarzwurst mit Silber und die Chorizo mit Bronze ausgezeichnet.[1]


Anschrift und Standort

Oberhutstraße 26

53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler (Stadtteil Ahrweiler)

Die Karte wird geladen …

Kontakt

Telefon 02641 34668

Inhaber

Heinz Ropertz jun. (Vater) und Christoph Ropertz (Sohn)

Chronik[2]

Der Metzgerei Ropertz wurde im Jahr 1952 von Maria Ropertz (geb. Wershofen) und Heinz Rudolf Ropertz unter dem Namen „Metzgerei Ropertz-Schütz“ gegründet. „Die damalige Gründerin und heutige Seniorchefin ist immer noch im Betrieb aktiv und gilt als gute Seele des Hauses“, berichtete blick-aktuell.de im April 2021, „meist wirkt sie im Hintergrund mit und ist um das Wohlbefinden der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie ihrer ganzen Familien besorgt.“ Weiter hieß es in dem Beitrag anlässlicher der Geschäftsübergabe an die folgende Generation:

Gerne erzählt sie die Geschichte, als sie und ihr Mann damals beim Ehevorbereitungsgespräch dem damaligen Pastor von Ahrweiler, Joseph Rausch, berichteten, dass sie eine Metzgerei eröffnen wollen. Pastor Rausch hielt diese Idee für nicht besonders gut, da seiner Ansicht nach mit sieben Metzgereien der Markt ausreichend abgedeckt sei. Doch bis heute hat es sich bewährt, da von diesen sieben heute keine mehr existiert.

Im Jahr 1996 stiegen Sohn Heinz Anton Ropertz sowie seine Ehefrau Ulrike Ropertz (geb. Breuer) mit in das Familiengeschäft ein. „Während Heinz Ropertz noch für die Produktion der handwerklichen und regionalen Produkte verantwortlich ist, ist seine Frau aus dem Verkauf hinter der Ladentheke nicht mehr wegzudenken“, hieß es bei blick-aktuell.de.

Mit dem Handwerksmeister Christoph Ropertz stieg 2013 die dritte Generation in das Unternehmen ein, das er zum 1. Januar 2021 übernahm. Nach erfolgreicher Lehre im elterlichen Betrieb, welche er 2007 mit der Gesellenprüfung beendete, folgte bereits 2008 die Meisterprüfung. Der damals 18-Jährige war der jüngste Metzgermeister in Rheinland-Pfalz. Diese Jugendlichkeit hat er sich bis heute bewahrt und bringt sie mit vielen neuen Ideen in den Betrieb ein. Der junge Meister und neue Chef ist dabei sowohl im Verkauf als auch in der Produktion tätig.

Landtagsabgeordneter Horst Gies, dessen Vater selbst Metzger war, gratulierte zur Betriebsübernahme: „Ich wünsche auch weiterhin viel Erfolg. Die Betriebsübernahme ist ein klares Bekenntnis zur Heimat und ein wichtiges Signal für die Regionalität in der Kreisstadt.“

Mediografie

Victor Francke: Schlemmer-Box für Fleisch – Ahrweiler bietet Wurst aus dem Automaten, general-anzeiger-bonn.de vom 8. August 2019

Weblinks

Fußnoten

  1. Quelle: Fleischerinnung setzt auf Gemeinschaftsgeist - Innung heimst Medaillen ein, in: Rhein-Zeitung vom 4. Dezember 2014
  2. Quelle: CDU-Landtagsabgeordneter Horst Gies gratuliert Metzgerei Ropertz - Christoph Ropertz übernimmt Familienbetrieb in dritter Generation, blick-aktuell.de, 20. April 2021