FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Musikkapelle Leimersdorf

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Musikkapelle Leimersdorf e.V. gestaltete und gestaltet ungezählte Konzerte, private Feiern, Winzerfeste, den Karneval und Kirchweihfeste. Alle zwei Jahre unternehmen die Mitglieder eine Vereinstour - zum Beispiel nach Frankreich, Österreich und an die Ostsee.


Aktive

August 2012: 23

Proben

Proben sind jeden Montag ab 19.30 Uhr im Pfarrheim Leimersdorf

Vorstand

  • Vorsitzender: Gisbert Bell
  • Dirigent: Rolf Gies (seit ca. 1964)

Instrumente

Trompete, Tenorhorn, Posaune, Bariton und Bass

Gründung und Entwicklung

Die Leimersdorfer Kapelle wurde im Jahr 1962 nach einer Idee von Josef Schaaf und seinem Bruder Hans gegründet. Die Geschichte der Kapelle beginnt im Friseursalon von Josef Schaaf, wobei Hans Schaaf die musikalische Leitung über die zehn Gründungsmitglieder übernahm. Rasch wuchs das Orchester auf 17 Bläser an, so dass der Probenraum im Salon bald zu klein wurde. Deshalb zogen die Musiker in die „Kammer“ in der ehemaligen Leimersdorfer Gaststätte Schüttler um, bevor ihnen das Pfarrheim als Probenraum diente. Anfangs der 90er-Jahre musste die Kapelle eine Krise überstehen. Damals schrumpfte das Orchester auf eine Stärke von zehn Musikern zusammen. Dann aber ging es wieder kontinuierlich aufwärts.[1]

Das Repertoire der Kapelle hat sich ständig erweitert. Zuerst spielten die Musiker einfachere Stücke wie Kirchen- und Martinslieder. In den ersten Jahren musizierte die Kapelle bei Prozessionen, an Allerheiligen auf dem Friedhof und bei Martinsumzügen. Im 50. Gründungsjahr 2012 spielt die Kapelle bei rund 40 Veranstaltungen jährlich mit der Besetzung von Trompete, Tenorhorn, Posaune, Bariton und Bass. Das Repertoire erstreckt sich von Märschen, Evergreens und Egerländern bis hin zu Schlagern. Die Musiker stammen aus dem Raum Grafschaft, Berkum, Dernau, Bachem und aus Bonn. Die Instrumente werden seit Gründerzeiten von den Mitgliedern selbst gestellt, von den Gagen kauft sich das Orchester die Noten.

Bei der Feier zum 40-jährigen Bestehen der Kapelle im Dezember 2004 im Leimersdorfer "Pferdestall" wurden langjährige Mitglieder mit Ehrennadeln des Kreismusikververbands und Urkunden ausgezeichnet:

Im März 2014 gab es im Vorstand der Musikkapelle einen Wechsel. Udo Kreft wurde als Vorsitzender gewählt, und Josef Moog dirigierte die Kapelle.

Bei einer Mitgliederversammlung im März 2018 gab Kassierer Rolf Gies, der in den Ruhestand ging, letztmals seinen Jahresbericht ab. Bei der Musikkapelle musizierte er seit fast 40 Jahren, außerdem war er viele Jahre lang Dirigent. Nach dem Bericht des Dirigenten Josef Moog wurde ein neuer Vorstand gewählt: Werner Assenmacher wurde als Erster Vorsitzender bestätigt, Erster Kassierer wurde Franz Xaver Beetz, Schriftführer Dieter Zettelmeyer, Zweite Vorsitzende Sylvia Mohrs, Zweiter Kassierer Christian Mohrs, Notenwart Franz-Josef Schaaf, Beisitzerin wurde Ulrike Weihberg.[2]

Mediografie

Musikkapelle Leimersdorf (Hrsg.): 25 Jahre Musikkapelle Leimersdorf, Leimersdorf 1987

Weblink

http://musikkapelleleimersdorf.npage.de

Fußnoten

  1. Quelle: Rhein-Zeitung vom 20. August 2012
  2. Quelle: Rhein-Zeitung vom 31. März 2018