FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Peter Kessler

Aus AW-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Peter Kessler (* ca. 1942), verheiratet mit Barbara Kessler, arbeitete als Glasmaler, Grafiker und Karikaturist in Remagen.


Anschrift

Marktstraße 24

53424 Remagen

Sonstiges

Im Frühling 2013 wurde der zu dieser Zeit 70-jährige Peter Kessler für den Deutschen Engagementpreis nominiert. Anna Turiaux, Vorsitzende des Seniorenbeirates der Stadt Remagen, schlug Kessler beim Bündnis für Gemeinnützigkeit, das den Preis seit 2009 ausschreibt, für den Preis vor. Während eines Aufmarsches von Neonazis im November 2012 in Remagen hatte er an der Marschroute ein Transparent aufgehängt, auf dem er die Empörung vieler älteren Menschen über den Nazi-Aufmarsch und die geschichtsverfälschende Darstellung der Vorgänge im ehemaligen Kriegsgefangenenlager "Goldene Meile" zum Thema machte: Ein Greis gibt durch den Schlag mit seinem Krückstock einem Hakenkreuz einen derartigen Drall, dass ein Nazi durch das Hitlersymbol selbst einen Tritt in den Allerwertesten bekommt. Die Entscheidung über die Vergabe des Preises soll im Herbst 2013 fallen. Darüber hinaus sollen alle Nominierten an einem Auswahlverfahren für den mit 10.000 Euro dotierten Publikumspreis teilnehmen. Im Oktober 2013 sollen Bürgerinnen und Bürgern auf der Website des Deutschen Engagementpreises unter 15 Finalisten den Gewinner wählen. Öffentlich bekannt gegeben werden alle Preisträger Anfang Dezember bei der Preisverleihung in Berlin.[1]

Fußnoten

  1. Quelle: Rhein-Zeitung vom 3. Juni 2013