FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Kreissparkasse Ahrweiler

Private Realschule der Ursulinen Calvarienberg

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Private Realschule der Ursulinen Calvarienberg ist - Stand: Oktober 2015 - die einzige im Kreis Ahrweiler verbliebene staatlich anerkannten Realschule, die noch in klassischer Form bis zur Mittleren Reife führt. Das Einzugsgebiet der Privatschule reicht von Ahrbrück bis Brohl-Lützing, in der Eifel bis Kirchwald, in der Grafschaft bis Gelsdorf. Einen recht weiten Schulweg nehmen die Kinder aus der Region Heckenbach, Langenfeld, Arft oder auch Wassenach auf sich, um zum Beispiel die Realschule zu besuchen. Die Realschule vermittelt, wie das benachbarte Gymnasium, neben Wissen auch eine religiöse Orientierung mit Schulgebet, Schulmessen, Besinnungstagen und Meditationen.[1] Die Realschule der Ursulinen und das Private Gymnasium der Ursulinen Calvarienberg Ahrweiler verfügen gemeinsam über ein eigenes Hallenbad mit einem 220 Kubikmeter Wasser fassenden Becken. Realschüler und Gymnasiasten der Klassen fünf bis zehn erhalten dort Schwimmunterricht.[2]


Das Kloster Calvarienberg mit Realschule und Gymnasium.

Anschrift und Standort

Kalvarienbergstraße 50

53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler (Stadtteil Ahrweiler)

Die Karte wird geladen …

Kontakt

  • Telefon 02641 383-250
  • Fax 4415

Schulleitung

Schulleiter: Gerald Charlier (ab November 2010), Vorgänger: Walter Gies (bis Februar 2010)

Konrektor: Christian Bernard, Vorgänger: Josef Schneider

Lehrer

Musiklehrerin: Susanne Marig (Leiterin d. Schulchors)

Schulträger

Schulstiftung Calvarienberg Ahrweiler (ab 1. August 2017), Vorgängerin: Congregation der Ursulinen vom Calvarienberg Ahrweiler e.V.

Schüler- und Klassenzahl

<= 2004: 430 Schüler in 15 Klassen

Programm

Schulleiter Gerald Charlier charakterisierte die Realschule auf dem Calvarienberg einmal so: „Unsere Stärke ist die positive Lern- und Arbeitsatmosphäre. Das enge Miteinander von Schülern, Eltern und Lehrern ist entscheidend für unser familiäres Schulklima. Deshalb streben wir auch keine Vergrößerung der Schule an, sondern bleiben mit rund 400 Schülerinnen und Schülern verhältnismäßig klein und übersichtlich.“ Bei der Auswahl der Schüler lege der Calvarienberg Wert auf Sozialkompetenz. Kinder wie Eltern sollten die christlichen Ziele der Schule akzeptieren – unabhängig davon, welcher Religion sie angehören.[3]

Chronik

Ab dem Schuljahr 2016/17 steht die Realschule auf dem Calvarienberg nicht mehr nur Mädchen, sondern auch Jungen offen. "Die Schule reagiert mit diesem Schritt auf viele Anfragen von Eltern, die sich eine Realschule mit christlichen Erziehungszielen für ihre Söhne wünschen", berichtete die Rhein-Zeitung am 30. Oktober 2015. Neben zwei gemischten Klassen werde es jedoch weiterhin eine reine Mädchenklasse geben, sagte Schwester Maria Monheim, Generaloberin der Ursulinenkongregation Calvarienberg. Außerdem werde die Mädchenriege in der Gruppe „Jugend forscht“ fortgesetzt. Das Private Gymnasium der Ursulinen hatte sich bereits zum Schuljahr 1996/97 für Jungen geöffnet. Jungen, die nach der Orientierungsstufe die Schulart wechseln mussten, konnten bislang nicht auf auf dem Berg bleiben.[4]

Am Dienstag, 30. August 2016, erstmals auch Jungen in die Realschule eingeschult. Die Realschule folgte damit einem Schritt, den das Calvarienberger Gymnasium schon vor langer Zeit ging. Insgesamt 154 Kinder, je 77 Gymnasiasten und 77 Realschüler, wurden in beiden Schulen in der fünften Stufe in jeweils drei Klassen eingeschult. Die Realschule bildete wie das Gymnasium eine reine Mädchenklasse und zwei gemischte Klassen. Die neuen Fünftklässler beider Schulen kommen aus insgesamt 20 Grundschulen im Kreis Ahrweiler. Das Tagesinternat auf dem Calvarienberg blieb auch im Schuljahr 2016/17 bestehen. Mehr als 30 Kinder aus Realschule und Gymnasium wurden dort in festen Stammgruppen bis 16.30 Uhr betreut. Angeboten wurden für sie Hausaufgabenbetreuung, Mittagessen, Spiel und Freizeitaktivitäten.[5]

Siehe auch

Mediografie

Weblink

http://www.realschule-calvarienberg.de

Absolventinnen

2013

Jennifer Achberger, Jacqueline Artz, Melissa Bach, Isabella Bäcker, Celine Backus, Alina Bauer, Annika Baumgarten, Katrin Beu, Maike Brassel, Maria Bretschneider, Corinna Bruder, Saskia Brungs, Luisa Deckenbrock, Giuliana Deutschmann, Lena Sophie Doppelgatz, Theresa Fell, Anna Friederichs, Franziska Füllmann, Monique Gatzmaga, Dorothée Gies, Mira Glasner, Jennifer Groß, Anna Grundmann, Svenja Hampel, Michelle Harrichhausen, Natalie Hartenberg, Vivien Held, Svenja Henk, Melina Hochköpper, Ines Hörnig, Carolin Klaes, Sarah Knieps, Elena Koch, Laura Koch, Kristina Köhn, Lorena Krahe, Lisa Kraus, Rebecca Küls, Clarissa Kurth, Vanessa Lange, Laura Leinz, Michelle Leux, Lisa Lindner, Selina Liotta, Annika Marner, Tabea Müller, Janina Müller, Susanne Nauroth, Maria Jacqueline Nebgen, Alina Niedecken, Gina Pirosa, Antonia Pütz, Svenja Rack, Saskia Radermacher, Isabelle Rinkel, Vera Rösgen, Sarah Rößel, Christina Saager, Jaqueline Schäfer, Cay Christin Schäfer, Sitara Schmidt, Tamara Schmitt, Katharina Schmitt, Annika Schmitz, Melanie Schneider, Michelle Schumacher, Lara Seek, Lena Stolzenberg, Hanna Trarbach, Ramona Virnich, Stefanie Vogt, Lara Weidenbach, Michelle Weitzel, Lena Wiersch, Juliane Wigro, Jennifer Witz, Rebecca Wördehoff und Lisa Ziebarth.

Anna Friederichs ließ die Schulzeit Revue passieren und betonte auch im Namen ihrer Mitschülerinnen, dass sie den Calvarienberg als besondere Schule in bester Erinnerung behalten werde. Sie erhielt den Buchpreis der Ministerin für Bildung, Frauen und Jugend für vorbildliche Haltung und beispielhaften Einsatz in der Schule. Für Franziska Füllmann, Ines Hörnig und Michelle Leux als Klassenbeste hielt Schulleiter Gerald Charlier Buchpräsente bereit.[6]

2014

84 Absolventinnen der Realschule auf dem Calvarienberg wurden im Juli 2014 im Rahmen einer Abschlussfeier in der Turnhalle verabschiedet. Als Klassenbeste mit Buchpreisen geehrt wurden Vanessa Schneider mit einem Notendurchschnitt von 1,0, Moira Zindel und Celina Röttgen. Zudem erhielten Daniela Jüliger und Wiebke Breustedt für ihr Engagement als Schülersprecherinnen eine Urkunde der Kultusministerin Doris Ahnen und Buchpreise.[7]

10a: Dzesika Brzezniak, Melina Dannhorst, Andrea Degen, Maxi Erens, Julia Gemein, Lena Giehl, Elisa Hanses, Jana Hofmann, Vanessa Hofschulte, Daniela Jüliger, Sarah Kessel, Laura Kettel, Lisa Kettel, Loredana Kriechel, Alicia Kugel, Madita Lehrig, Daniela Lindner, Lena Nachtsheim, Jacqueline Nechterschen, Stefanie Nelles, Sabrina Odenbrett, Anna-Katharina Schmitt, Lea Schneider, Vanessa Schneider, Maike Schumacher, Pia Stahl, Enya Weber, Lea Weil

10b: Theresa Blankart, Wiebke Breustedt, Paulina Burkowski, Daria Cremer, Patricia Daum, Annalena Doll, Kira Dreikhausen, Lisa-Marie Fritz, Jana Hummrich, Leonie Kaiser, Jasmin Kronenberg, Angelina Krupp, Corinna Kurth, Jessica Ledwig, Melissa Lösch, Laureen Monreal, Jessica Nett, Marie Nuppeney, Lara Oliveira, Eva Maria Richtsteig, Leona Schick, Nicole Schwab, Denise Strittmatter, Annika Thießen, Eleonora Unruh, Larissa Weber, Laura Wilms, Angelina Windolf, Moira Zindel

10c: Chantal Azeez, Johanna Bongart, Christina Chaier, Lena Commer, Viktoria Dahms, Kathrin Döhrn, Johanna Dresen, Monika Gies, Lisa Göbel, Alina Hammes, Anna Hoffmann, Sabrina Hörl, Jennifer Lennertz, Vivian Mönig, Marie-Sophie Müller, Sophie Nonn, Julia Otto, Luisa Rennesland, Silvia Resch, Kendra Ronstadt, Celina Röttgen, Johanna Schmid, Carmen Schmitt, Sarah Sponholz, Jana Uhrmacher, Lucie Worlitz, Celine Wunschikowski

2016

60 Schülerinnen konnten im Juli 2016 ihren Realschulabschluss feiern. Ausgezeichnet für ihre herausragenden schulischen Leistungen wurden die Klassenbesten Mariele Mies aus der Klasse 10a und Raphaela Röttgen aus der 10b. Für ihr besonderes soziales Engagement erhielten darüber hinaus die beiden Schülersprecherinnen Sabine Glanz und Raphaela Röttgen einen Buchpreis. Ihren Schulabschluss in der Tasche hatten in der Klasse 10a Fabienne Ackermann, Mara Bläser, Lena Bockshecker, Jasmin Boden, Angelina Dewald, Pauline Dresen, Lydia Fahrenbruch, Johanna Görgen, Anja Herrmann, Celina Joseph, Julia Kietzke, Gloria Laros, Finnja Lehrig, Sarah Menzen, Marlene Mies, Janina Mombauer, Franziska Oesting, Isabel Opitz, Mona Pitzen, Santana Sadi, Lisa Schaefer, Laura Schäfer, Hanna Schimpf, Sarah Franziska Schumacher, Annalena Schütz, Lena Simon, Regina Uhl, Zoe Vennemann, Samantha Wischumerski und Miriam Zimmer; in der Klasse 10b Charlotta Adams, Selina Alfter, Vanessa Baltes, Annika Basche, Carolin Bauer, Melina Bläser, Lisa-Sophie Comes, Daria Dünchel, Jasmin Durben, Laura-Ellen Fink, Celina Führer, Luisa Geef, Sabina Andreas Glanz, Laura Haupt, Lea July, Janine Koch, Hanna Kreyer, Diana Laux, Svenja Markovic, Lea Montermann, Clara Lucia Ockenfels, Nathalie Olepp, Emilia Ritterrath, Raphalea Röttgen, Henriette Schlösser, Sarah Teiwes, Nuria van Setten, Anne Witz, Hannah Wördehoff und Nicole Zettelmeier.[8]

2017

63 Schülerinnen der Realschule Calvarienberg konnten im Juni 2017 ihre Abschlusszeugnisse in Empfang nehmen. Der feierliche Abschlussgottesdienst wurde zum letzten Mal in der Klosterkirche gefeiert, bevor die Ursulinen den Calvarienberg verließen. Regens Dr. Volker Malburg zelebrierte den Gottesdienst. Anschließend wurden auf der Klostertreppe Klassenfotos mit den Klassenlehrern Barbara Klein und Andreas Kretz gemacht, bevor Schulleiter Gerald Charlier in der Sporthalle die Zeugnisse überreichte. Lena Bergweiler und Christine Ulrich wurden als Jahrgangsbeste ausgezeichnet. Luca Schneider und Lena Fuchs erhielten für ihr soziales Engagement und ihre Aktivitäten als Schülersprecherinnen den Buchpreis der Ministerin für Bildung. Aus der 10a gehörten dem Abschlussjahrgang an: Sarah Michèle Achter, Lena Bergweiler, Pia Brandis, Lisa Bolik, Annika Diensberg, Lisa Dörner, Desirée Fuchs, Tiana Groß, Mara Hermes, Nicole Holberg, Schalin Kelter, Anne-Fee Knieps, Johanna Lucius, Hannah Müller, Stefanie Mülligann, Anna-Lena Nöthen, Catharina Orthen, Jessica Paffenholz, Nina Pfeiffer, Jasmin Rieger, Nikolina Roguljic, Anne Ropertz, Anika Runge, Michelle Schommer, Emely Schwarz, Lea Seuffert, Ida Sieger, Caroline Ulrich, Nina Weber, Pia Weishaupt, Carolin Welter und Lara Wohsmann. Aus der 10b: Sevval Akbulak, Chantal Altmann, Lea Bell, Angelina Dauben, Jennifer Diehl, Isabelle Eisenhart, Lena Fuchs, Jil Geller, Melina Heuser, Corinna Hofschulte, Sina Ilius da Rocha, Annabelle Kootz, Stephanie Krupp, Anne Lahr, Amelie Lenk, Eva Lewerenz, Anna-Lena Loosen, Jolina Löw, Lara Mauel, Luisa Müller, Sophie Müller, Lisa Radermacher, Theresa Riehl, Luca Maria Schneider, Cheyenne Schumacher, Saskia Schütz, Celina Smith, Jouline Strittmatter, Christine Ulrich, Marie Christin Wieland und Svenja Luna Winkel.[9]

Fußnoten

  1. Quelle: Einschulung am Calvarienberg in Ahrweiler – Ein neuer Weg wurde beschritten – Ursulinen-Realschule schult erstmals Jungen ein - Insgesamt 154 neue Fünftklässler in Realschule und Gymnasium, blick-aktuell.de vom 30. August 2016
  2. Quelle: Gabi Geller: Stolz auf das schwimmende Klassenzimmer – Die Schulen am Calvarienberg leisten sich mit einem eigenen Hallenbad ein besonderes Angebot für ihre Schüler, in: Rhein-Zeitung vom 1. April 2017
  3. Quelle: Beate Au: Calvarienberg: Realschule nimmt jetzt Jungs - Ursulinen setzen auf Koedukation und reagieren auf Nachfrage, in: Rhein-Zeitung vom 30. Oktober 2015
  4. Quelle: Beate Au: Calvarienberg: Realschule nimmt jetzt Jungs - Ursulinen setzen auf Koedukation und reagieren auf Nachfrage, in: Rhein-Zeitung vom 30. Oktober 2015
  5. Quelle: Einschulung am Calvarienberg in Ahrweiler – Ein neuer Weg wurde beschritten – Ursulinen-Realschule schult erstmals Jungen ein - Insgesamt 154 neue Fünftklässler in Realschule und Gymnasium, blick-aktuell.de vom 30. August 2016
  6. Quelle: General-Anzeiger vom 4. Juli 2013
  7. Quelle: Rhein-Zeitung vom 26. Juli 2014
  8. Quelle: Rhein-Zeitung vom 19. Juli 2016
  9. Quelle: Entlassfeier an der Realschule Calvarienberg in Ahrweiler – Der Beginn eines neuen Lebensabschnitts – 63 Schülerinnen erhielten ihre Abschlusszeugnisse, blick-aktuell.de vom 1. Juli 2017