FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Rudi Küls

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rudi Küls aus Ahrweiler (* 25. Dezember 1932) war ein herausragender Radsportler in den Reihen des Radsportvereins "Sturmvogel" Bad Neuenahr-Ahrweiler 1890 e.V.. Er gehörte zu den ersten zehn Mitgliedern, die den Verein nach dem Krieg wieder aus der Taufe hoben. Als 14-Jähriger begann er 1948 beim Ahrweiler Osterrennen eine beeindruckende Karriere, die er zehn Jahre später wegen eines schweren Berufsunfalles abbrechen musste. Als A-Fahrer in der Hauptklasse siegte er bei 86 Rennen, 20 mal wurde er Rheinland-Meister in den verschiedenen Klassen. Sein größter Erfolg war 1956 der Sieg beim Sieben-Nationen-Rennen in Luxemburg, an dem auch die Deutsche Nationalmannschaft teilnahm. Ein Jahr später trug auch er das Trikot der Deutschen Nationalmannschaft.


Mitgliedschaft

Ahrweiler Winzer-Verein eG

Mediografie

Arnim Franke: „Der bärenstarke Rudi Küls aus Deutschland" - Ehemaliger Ahrweiler Radsportler machte seiner Heimatstadt alle Ehre, in: Heimatjahrbuch des Kreises Ahrweiler 1993