St.-Apollonia-Kapelle Altenahr

Aus AW-Wiki

Altenahr - Heinz Grates (369).jpg
Früher stand diese Apollonia-Skulptur möglicherweise auf einem Altar in der Altenahrer Pfarrkirche „Maria Verkündigung“.

Am Markt 3 in Altenahr, oberhalb der Pfarrkirche „Maria Verkündigung“ und neben dem Pfarrhaus, befindet eine offene Kapelle, die der heiligen Apollonia gewidmet ist. In der Kapelle steht auf einem Altar, in Faltenwurfgewändern und wallendem Umhang, eine Skulptur der Patronin der Zahnkranken und der Zahnärzte, deren Gedenktag im Bistum Trier jährlich am 11. Februar gefeiert wird. In den Händen hält sie ihre Attribute: eine Zange in der linken und einen übergroßen Zahn in der rechten. Darüber erhebt sich ein nach drei Seiten offenes denkmalgeschütztes Tuffstein-Bauwerk, das auf Säulen ais rotem Sandstein steht. Das Schutzgebäude wurde 1898 für eine Marienstatue errichtet. Erst seit 1964 beherbergt es die Zahnheilige.[1]


Standort

Die Karte wird geladen …

Chronik

Standbild und Gehäuse seien beschädigt und bedürften der Überholung, schrieb Hildegard Ginzler am 11. Febraur 2021 im General-Anzeiger. „Hinzu kommen der zurückgebogene Kopf der Figur und die eigenwillige Gesichts-Kolorierung samt ungesundem hell fliederfarbenem Teint, Resultat einer gut gemeinten Laien-Restaurierung“, schreibt Ginzler weiter und attestiert: „Ansonsten ist Apollonia sehenswert und kulturell wertvoll.“[2]


Weitere Fotos

Siehe auch

St. Apollonia

Fußnoten

  1. Quelle: Hildegard Ginzler: Zahnheilige in schlechtem Zustand - Am 11. Februar wird im Bistum Trier der Märtyrerin Apollonia gedacht. Ihr Standbild in Altenahr hätte mehr Pflege verdient, in: General-Anzeiger vom 11. Februar 2021
  2. Quelle: Hildegard Ginzler: Zahnheilige in schlechtem Zustand - Am 11. Februar wird im Bistum Trier der Märtyrerin Apollonia gedacht. Ihr Standbild in Altenahr hätte mehr Pflege verdient, in: General-Anzeiger vom 11. Februar 2021